Schlep­per schweiß­ten

In aku­ter Le­bens­ge­fahr be­fan­den sich 24 jun­ge Af­gha­nen, die in Wi­en aus ei­nem von au­ßen ver­rie­gel­ten Schlep­per­fahr­zeug ge­ret­tet wur­den.

Kleine Zeitung Steiermark - - | ÖSTERREICH -

Die ver­schärf­ten Kon­trol­len nach der Flücht­lings­tra­gö­die von Parn­dorf ha­ben ges­tern ver­mut­lich ei­ner Grup­pe jun­ger Män­ner das Le­ben ge­ret­tet. Der Wie­ner Po­li­zei war ein Klein­las­ter auf­ge­fal­len, der über die Ost­au­to­bahn (A 4) un­ter­wegs war und dann auf die Süd­ost­tan­gen­te in Rich­tung Graz fah­ren woll­te. Die Be­am­ten stopp­ten das Fahr­zeug.

Als der Kas­ten­wa­gen an­hielt, er­griff der Len­ker so­fort die Flucht. Auch die Ab­ga­be ei­nes Schreck­schus­ses in den Bo­den konn­te den 30-Jäh­ri­gen nicht auf­hal­ten. Erst Po­li­zei­dienst­hund „Ice­man“spür­te den Ru­mä­nen auf, der sich im Be­reich der Mo­de­cen­ter­stra­ße in ei­ner Ge­rä­te­hüt­te ver­steck­te.

Bei der Kon­trol­le des Fahr­zeugs trau­ten die Be­am­ten ih­ren Au­gen nicht. Die seit­li­che Schie­be­tür des Fahr­zeugs war von den Schlep­pern von in­nen ver­schweißt wor­den. Auf der Au­ßen­sei­te der Heck­tü­ren war ein Rie­gel­schloss an­ge­bracht. Sämt- li­che Fens­ter des Fahr­zeugs wa­ren von in­nen ver­git­tert. Die Po­li­zei ist si­cher: Zu kei­nem Zeit­punkt der Fahrt konn­te auf­grund die­ser Um­bau­ar­bei­ten Frisch­luft in das In­ne­re des La­de­raums ge­lan­gen. Im Fahr­zeug be­fan­den sich 24 Af­gha­nen im Al­ter von 16

Rol­len­des Ge­fäng­nis: ver­git­ter­te Fens­ter, Tü­ren ver­schweißt, Schloss

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.