162 Ge­mein­den

Land be­setzt Lei­tung des Flücht­lings­re­fe­rats neu und rich­tet Hot­li­ne für Hilfs­be­rei­te ein. Ko­or­di­na­tor Kal­cher will das Eis in den Ge­mein­den oh­ne Asyl­quar­tier bre­chen – erst 125 ha­ben ei­nes.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK - THO­MAS ROSSACHER

Be­trei­ber, Per­so­nal, Hot­li­ne und Quar­tie­re: Nun geht es Schlag auf Schlag in der stei­ri­schen Flücht­lings­po­li­tik. Auch die Ton­art vor dem Son­der­land­tag am Mon­tag wird rau­er. „Die Lan­des­rä­tin ist aus ih­rem Dorn­rös­chen­schlaf er­wacht“, ätzt FPÖ-Klub­chef Ma­rio Ku­na­sek in Rich­tung Do­ris Kam­pus (SPÖ). Die­se nimmt wie­der­um den blau­en Land­tags­prä­si­den­ten Ger­hard Kurz­mann ins Vi­sier: Es sei mit des­sen Amt un­ver­ein­bar, sich an die „Spit­ze ei­ner Hetz­kam­pa­gne“zu stel­len. Die FPÖ ro­tiert.

In der Sa­che selbst hakt man im Land­haus of­fe­ne Punk­te ab: Kers­tin Harm-Schwarz über­nimmt die lan­ge Zeit un­be­setz­te Lei­tung des Flücht­lings­re­fe­rats und er­hält zwei Mit­ar­bei­ter zu­sätz­lich. Ei­ner ist für das Ver­net­zen der eh­ren­amt­li­chen Hel­fer zu­stän­dig. Harm-Schwarz war zu­letzt in der So­zi­al­ab­tei­lung ak­tiv: Die Gat­tin von SP-Klub­ob­mann Han­nes Schwarz ha­be sich für den Pos­ten be­wor­ben und in ei­nem Hea­ring am bes­ten ab­ge­schnit­ten, be­tont man im Bü­ro Kam­pus.

Die­ses wird seit Di­ens­tag von Kurt Kal­cher un­ter­stützt: Der neue Flücht­lings­ko­or­di­na­tor will „als Eis­bre­cher“nun „vie­le Ki­lo­me­ter zu­rück­le­gen“und das di­rek­te Ge­spräch su­chen: vor al­lem mit den Bür­ger­meis­tern je­ner 162 Ge­mein­den, in de­nen es bis­her kei­ne Asyl­un­ter­kunft gibt. Aber die­se wird es brau­chen, wenn das Land wei­ter­hin auf Großquar­tie­re, Zel­te und „auf­ge­reg­te Bür­ger­meis­ter“ver­zich­ten wol­le. 6479 Schutz­su­chen­de wa­ren zu­letzt in der Gr­und­ver­sor­gung in der Stei­er­mark, wie vie­le es bis En­de 2015 sein wer­den, möch­te nie­mand vor­her­sa­gen. Eben­so we­nig den Auf­wand: „Bis Au­gust lag er in der Stei­er­mark bei 26 Mil­lio­nen Eu­ro, der Lan­des­an­teil mach­te 10,4 Mil­lio­nen aus“, rech­net Kam­pus vor.

Wer ein Quar­tier oder sei­ne Hil­fe an­bie­ten möch­te, der kann sich nun un­ter der Te­le­fon-Hot­li­ne 0800 800 262 mel­den. Nächs­te Wo­che soll ei­ne On­line-Platt­form star­ten (sie­he In­fo­box). Auf ei­ner wei­te­ren Ebe­ne kün­digt sich eben­so Ver­stär­kung an: Um Ca­ri­tas & Co. bei der Be­treu­ung zu ent­las­ten, hat man „mit dem Ar­bei­ter Sa­ma­ri­ter Bund, Volks­hil­fe und der Lehr­lings­häu­serGm­bH der Wirt­schafts­kam­mer neue Be­trei­ber ge­fun­den“, so Kam­pus. Sie sol­len sich um 500 freie Quar­tier­plät­ze küm­mern. Zu­dem prü­fe man wei­te­re An­ge­bo­te (für rund 400 Plät­ze).

Wo­bei: Man bie­te selbst kei­ne Quar­tie­re an, er­klär­ten Volks­hil­fe und Kam­mer am Di­ens­tag. Klar, man wol­le hel­fen. „Wir müs­sen aber erst die Mög­lich­kei­ten prü­fen“, sagt Franz Krem­ser (WK). Auch Franz Fer­ner (Volks­hil­fe) sagt, dass noch et­li­che Vor­be­rei­tun­gen zu tref­fen wä­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.