Der Weg zum Er­folg auf der In­sel ist lan­ge und stei­nig

Wer in der Pre­mier Le­ague ge­lan­det ist, hat es noch lan­ge nicht ge­schafft. Das wis­sen auch die ös­ter­rei­chi­schen En­g­land-Le­gio­nä­re.

Kleine Zeitung Steiermark - - | SPORT - HU­BERT GIGLER

Ei­ni­ge ha­ben ihn sich schon er­füllt, den In­sel­t­raum. Die Pre­mier Le­ague, für vie­le Pro­fis das Non­plus­ul­tra des Be­rufs­fuß­balls, er­freut sich auch bei den Ös­ter­rei­chern größ­ter Be­liebt­heit. Vier Mit­glie­der des ak­tu­el­len Na­tio­nal­team­ka­ders von Mar­cel Kol­ler sind bei eng­li­schen Erst­li­ga-Ver­ei­nen ge­mel­det, doch das al­lein ist na­tür­lich nicht ge­nug. Denn der Sprung vom ein­fa­chen Klub­mit­glied zum tat­säch­lich am Ge­sche­hen Teil­ha­ben­den ge­stal­tet sich als au­ßer­or­dent­lich schwie­rig. ebastian Prödl, durch den Aus­fall von Mar­tin Hin­te­reg­ger am Sams­tag ge­gen Mol­da­wi­en Fix­star­ter in der In­nen­ver­tei­di­gung, hat es am bes­ten er­wischt. Der Ex-Bre­mer schaff­te vor­erst den di­rek­ten Ein­stieg in die Stamm­elf von Auf­stei­ger Wat­ford, aber ei­ne sol­che Eh­re wird bei Wei­tem nicht je­dem zu­teil, da­von kön­nen auch sei­ne Lands­leu­te vie­le Lie­der sin­gen. as Man­ko weit­ge­hen­der Un­tä­tig­keit in so­ge­nann­ten Pflicht­par­ti­en des Ver­eins­all-

SD­tags ge­hört zu den tra­di­tio­nel­len Pro­blem­fel­dern in der ös­ter­rei­chi­schen Na­tio­nal­mann­schaft, der Um­gang mit die­sen Man­gel­er­schei­nun­gen hat da­her Rou­ti­ne­cha­rak­ter. Für Chris­ti­an Fuchs et­wa ist die Er­satz­bank wahr­haf­tig kein Neu­land, auch bei der bis­he­ri­gen Über­ra­schungs­mann­schaft Leices­ter muss der Team­ka­pi­tän zu­nächst mit dem Re­ser­ve­lei­berl das Aus­lan­gen fin­den. Im­mer­hin durf­te der Links­ver­tei­di­ger schon ei­ne voll­stän­di­ge Li­ga­cup-Par­tie ab­sol­vie­ren. eo-Tot­ten­ham-Le­gio­när Kevin Wim­mer hat ein noch här­te­res Los zu tra­gen, denn der 22-jäh­ri­ge Ex-Köl­ner fand bis­her noch kei­ne Auf­nah­me in den Ka­der der Lon­do­ner. Aber Kol­ler steht auch zu den sonst ver­nach­läs­sig­ten Spie­lern, wie in der

NVer­gan­gen­heit bei Marc Jan­ko oder Tor­hü­ter Ro­bert Al­mer zu ver­fol­gen war. ei­ne Kla­gen kom­men von Mar­ko Arn­au­to­vic. „Ich spie­le, und wenn ich spie­le, geht es mir gut“, er­klär­te der Sto­ke-Le­gio­när im Vor­feld der Mol­da­wi­en-Par­tie. Der Kon­kur­renz­kampf beim Klub ist, wie er selbst zu ver­ste­hen gibt, zwar noch här­ter ge­wor­den, doch ei­ne dar­aus re­sul­tie­ren­de psy­chi­sche Be­las­tung ist dem 26-Jäh­ri­gen nicht an­zu­mer­ken. En­g­land bleibt die ers­te Adres­se, was auch Aleksan­dar Dra­go­vic nicht ver­hehlt. Er freue sich zwar auf die Cham­pi­ons Le­ague mit Dy­na­mo Kiew, er­klär­te aber de­zi­diert: „Mein Ziel ist En­g­land.“Viel­leicht kann der Ver­tei­di­ger ja in den Spie­len ge­gen Chel­sea ei­ne per­sön­li­che Emp­feh­lung ab­ge­ben.

KMar­ko Arn­au­to­vic zu Sto­ke und Na­tio­nal­team

Arn­au­to­vic (o.) ist da­bei, Prödl (ganz rechts) auch, Fuchs (oben rechts) sel­ten, Wim­mer noch gar nicht

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.