Miss Thomp­son zieht mit

Em­ma Thomp­son wirft sich nun mit Gre­en­peace für die Ark­tis ins Zeug.

Kleine Zeitung Steiermark - - LEUTE -

FREI­TAG, 4. SEP­TEM­BER 2015, SEI­TE 88

Vor we­ni­gen Wo­chen ge­neh­mig­te die US-Re­gie­rung Bohr­ar­bei­ten in der hoch­sen­si­blen ark­ti­schen Re­gi­on, seit­dem be­fürch­ten Um­welt­schüt­zer das Schlimms­te. Die bri­ti­sche Schau­spie­le­rin Em­ma Thomp­son (56) hat sich nun Gre­en­peace-Ak­ti­vis­ten vor dem Lon­do­ner Haupt­quar­tier von Shell an­ge­schlos­sen, um ge­gen Plä­ne des Kon­zerns für Boh­run­gen in der Ark­tis zu pro­tes­tie­ren. Die Bri­tin las ein ei­gens für den An­lass ge­schrie­be­nes Ge­dicht vor und ließ ih­ren Sor­gen frei­en Lauf: „Ich bin in der Ark­tis ge­we­sen, ich ha­be die Schön­heit ge­se­hen, ich ha­be die Tie­re ge­se­hen, und es bricht mir das Herz, wenn ich dar­an den­ke, dass Shell jetzt da oben ist und nach Öl bohrt, das nicht nur ih­ren Le­bens­raum be­droht, son­dern auch un­se­ren.“Dass US-Prä­si­dent Ba­rack Oba­ma (54) zu­nächst grü­nes Licht für die Aus­beu­tung der Ark­tis gab und dann an­läss­lich ei­ner Rei­se in die Re­gi­on zum Kampf ge­gen Kli­ma­wan­del auf­rief, brach­te ihm den Vor­wurf der Schein­hei­lig­keit ein. Die mehr­fa­che Gol­den-Glo­beAward- und Os­car-Preis­trä­ge­rin Thomp­son ist als um­welt­be­wusst be­kannt und kauf­te sich be­reits ein Stück des Lon­do­ner Flug­ha­fens He­a­throw. Da­mit woll­te sie zu­sam­men mit Gre­en­peace den Bau ei­ner neu­en Start­bahn ver­hin­dern.

0316/875-3200

Der Kampf für die Ark­tis und die Bä­ren geht wei­ter, auch für Gre­en­peace und pro­mi­nen­te Un­ter­stüt­zer der Or­ga­ni­sa­ti­on

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.