Die wei­te Welt der Wun­der­lin­ge

Es zäh­len wie­der die in­ne­ren Wer­te: Der Han­del setzt auf Obst und Ge­mü­se mit Schön­heits­feh­lern. Auch weil Ha­gel und Dür­re der Ern­te schwer zu­ge­setzt ha­ben.

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT - MAR­KUS ZOTTLER

„Son­nen­bril­len“wür­de der Schutz funk­tio­nie­ren und den Äp­feln „20 Pro­zent“der le­bens­not­wen­di­gen Son­nen­strah­len vor­ent­hal­ten, sagt Schweiggl. Das me­teo­ro­lo­gi­sche Wech­sel­spiel aus ex­tre­mer Tro­cken­heit und sint­flut­ar­ti­gen Re­gen­fäl­len hat frei­lich nicht nur süd­stei­ri­sche Ern­ten be­ein­träch­tigt. Bei der Ha­gel­ver­si­che­rung schätzt man die Schä­den in der Land­wirt­schaft bis da­to auf 170 Mil­lio­nen Eu­ro, vie­le für den Han­del vor­ge­se­he­nen Pro­duk­te wan­dern nun zu bil­li­ge­ren Prei­sen in die In­dus­trie oder gar in den Müll. Dar­an sei man „auch selbst schuld“, wie Diet­mar Schweiggl of­fen er­zählt. Ge­mein­sam mit dem Han­del ha­be man den Kon­su­men- ten ei­nen Drang zum per­fek­ten Pro­dukt „an­er­zo­gen“. Ei­ne der skur­ri­len Fol­gen: Land­wir­te hat­ten in der jüngs­ten Ver­gan­gen­heit oft Schwie­rig­kei­ten, den Sa­lat oder den Ap­fel zu pro­du­zie­ren, den Han­del und Kon­su­ment woll­ten. Bis zu 40 Pro­zent, so schätzt es die „Food and Ag­ri­cul­tu­re Or­ga­niza­t­i­on“(FAO), des eu­ro­päi­schen Obsts und Ge­mü­ses wür­den aus op­ti­schen Grün­den den Weg in die Su­per­märk­te nicht fin­den.

Nun setzt ein ers­ter Ge­gen­trend ein: Pro­duk­te mit Schön­heits­feh­lern sol­len wie­der sa­lon­fä­hig ge­macht wer­den. Bei Schweiggls Ab­neh­mer Rewe (Bil­la, Mer­kur) hat man im Ok­to­ber 2013 die Ei­gen­mar­ke „Wun­der­lin­ge“ein­ge­führt.

Nur op­tisch an­ge­schla­gen: Ma­ril­len,

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.