Es fliegt, es fliegt das Glas vom Chef

Es­sen mit dem Chef: So punk­tet man mit den per­fek­ten Tisch­ma­nie­ren.

Kleine Zeitung Steiermark - - MEINE KARRIERE -

Klingt ein bis­serl streng, ist aber not­wen­dig, wenn man beim Es­sen in der Che­fRun­de ei­nen gu­ten Ein­druck hin­ter­las­sen will. Die Tipps: Vor­her. Die Ser­vi­et­te liegt dop­pelt ge­fal­tet auf den Ober­schen­keln. Wer sich den Mund säu­bert, tupft sich mit der In­nen­sei­te ab, so­dass das schmut­zi­ge Stück Stoff spä­ter nicht mehr zu se­hen ist. Das Brot wird in ess- fer­ti­ge Stü­cke ge­bro­chen. Ge­trän­ke. Wein- und Sekt­glä­ser fasst man am Sti­el an. Beim An­sto­ßen blickt man sich kurz in die Au­gen. Wer schon zum Glas des Sitz­nach­barn schaut, si­gna­li­siert Un­si­cher­heit, Stress mit der Si­tua­ti­on und „Ich will das mög­lichst schnell hin­ter mich brin­gen“. Wer ein Glas um­stößt, soll­te sich kurz ent­schul­di­gen und dann zum Small Talk zu-

Prost!

Mit Was­ser wird nur

an­ge­sto­ßen, wenn es rück­keh­ren. Wer kei­nen Al­ko­hol mag, lehnt höf­lich ab und hebt beim An­sto­ßen nur das Glas. Mit Bier, Frucht­säf­ten oder Was­ser wird ge­ne­rell nicht an­ge­sto­ßen, es sei denn, der Chef macht es vor. Zur Sup­pe. Nur beim Asia­ten er­laubt: Aus der Sup­pen­scha­le trin­ken – und nur, wenn der Chef mit gu­tem Bei­spiel vor­an­geht. Mehr da­zu auf Sei­te 62.

der Chef vor­macht Ist die Sup­pe zu heiß, war­tet man. Auf den Löf­fel bla­sen gilt als Un­sit­te. Schlür­fen gilt in man­chen asia­ti­schen Kul­tu­ren als An­er­ken­nung, hier nicht. Brot wird nur in Sup­pe, Saft oder Kaf­fee ge­tunkt, wenn der Chef das auch macht.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.