„Es gilt das freie Man­dat“

Kleine Zeitung Steiermark - - PRO & KONTRA -

Rein­hold Lo­pat­ka, ÖVP-Klub­ob­mann: Wenn ein Ab­ge­ord­ne­ter die Mit­ar­beit in sei­ner bis­he­ri­gen Par­tei als un­mög­lich er­ach­tet, hal­te ich ei­nen Klub­wech­sel für bes­ser, als die rest­li­che Le­gis­la­tur­pe­ri­ode in der letz­ten Rei­he als wil­der Ab­ge­ord­ne­ter oh­ne wirk­li­che Ar­beits­mög­lich­kei­ten zu ver­brin­gen. Es gilt das freie Man­dat, das man bis­her stets re­spek­tiert hat. Es gab Klub­wech­sel zwi­schen SPÖ und Grü­nen, FPÖ und BZÖ und auch bei der ÖVP. Das be­rühm­tes­te Bei­spiel für ei­nen Par­tei­wech­sel ist Wins­ton Chur­chill: Er war in sei­ner po­li­ti­schen Kar­rie­re Kon­ser­va­ti­ver, Li­be­ra­ler und Un­ab­hän­gi­ger. Für mich per­sön­lich kommt ein Par­tei­wech­sel nie­mals in­fra­ge!

Eva Gla­wi­sch­nig,

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.