„Un­ser Blick geht wie­der in Rich­tung Zu­kunft“

Nach dem ver­hee­ren­den Brand wird das Re­cy­cling­un­ter­neh­men Ecoplast den Be­trieb wie­der auf­neh­men und wei­ter­hin ei­nen wich­ti­gen Bei­trag zum Um­welt­schutz leis­ten. Ein herz­li­cher Dank gilt al­len Hel­fern.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK -

Sprach­los steht man ei­ner Ka­ta­stro­phe wie dem Feu­er ge­gen­über, das ver­gan­ge­nes Wo­che­n­en­de gro­ße Tei­le der Ecoplast-Fir­men­ge­bäu­de zer­stört hat. Die an­we­sen­den Mit­ar­bei­ter konn­ten sich recht­zei­tig in Si­cher­heit brin­gen, zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te ha­ben in kür­zes­ter Zeit den Kampf ge­gen die Flam­men auf­ge­nom­men.

Im Na­men al­ler Mit­ar­bei­ter wol­len wir uns bei al­len be­dan­ken, die in die­ser Ex­trem­si­tua­ti­on tat­kräf­tig ge­hol­fen ha­ben: die 41 Feu­er­weh­ren mit 500 Mit­glie­dern, die Po­li­zei, die Brand­schutz­be­hör­den, das Lan­des­kri­mi­nal­amt. Wir wol­len auch den An­rai­nern, den be­nach­bar­ten Be­trie­ben und den Ge­mein­den dan­ken und uns für die ent­stan­de­nen Unan­nehm­lich­kei­ten ent­schul­di­gen. Ein ganz be­son­de­rer Dank ge­bührt den Ecoplast-Mit­ar­bei­tern, die un­mit­tel­bar nach Brand­aus­bruch und in den Ta­gen da­nach al­les un­ter­nah­men, um Scha­den ab­zu­wen­den. Ei­ne top­mo­der­ne Brand­mel­de­an­la­ge, stren­ge Brand­schutz­be­stim­mun­gen, re­gel­mä­ßi­ge Schu­lun­gen – Si­cher­heit hat bei Ecoplast obers­te Prio­ri­tät. Den­noch kam es nach neu­es­ten Er­kennt­nis­sen der Brand­er­mitt­ler wohl durch Selbst­ent­zün­dung von Kunst­stoff­ab­fäl­len zu dem Brand auf 10.000 Qua­drat­me­tern des Fir­men­ge­län­des. Rund 5000 Ton­nen Po­ly­ethy­len so­wohl in Roh­form als auch als Fer­tig­pro­dukt wur­den da­bei zer­stört. Sämt­li­che be­hörd­li­chen Mes­sun­gen ha­ben we­der in der Luft noch im Was­ser ge­fähr­li­che Stof­fe für die Um­welt ge­fun­den. Auch in den Fe­in­staub­wer­ten in Graz wur­de kei­ne er­höh­te Be­las­tung fest­ge­stellt. Nach dem Schock rich­ten wir den Blick wie­der nach vor­ne: Der Be­trieb wird mit al­len Mit­ar­bei­tern wie­der voll­stän­dig auf­ge­nom­men, denn wir wol­len auch künf­tig durch in­no­va­ti­ves Kunst­stoff-Re­cy­cling ei­nen star­ken Bei­trag für den Um­welt­schutz leis­ten und aus Ab­fäl­len wie­der den Grund­stoff für nütz­li­che Kunst­stoff­pro­duk­te her­stel­len. IN­FO: www.ecoplast.com

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.