Kol­lers Zu­kunft

Kleine Zeitung Steiermark - - SPORT - ACHIM SCH­NEY­DER

Trotz kla­rer Über­le­gen­heit aber gab es bis auf zwei Kopf­bäl­le von Zlat­ko Ju­nu­zo­vic (16., 30.), ein­mal nach schö­nem Dop­pel mit Jan­ko, kei­ne nen­nens­wer­ten Tor­chan­cen. Aber in der 42. Mi­nu­te wur­de dem rot-weiß-ro­ten Team ein Tor wohl zu Un­recht vor­ent­hal­ten. Über zwei Mol­da­wi­er ge­lang­te der Ball zu Arn­au­to­vic, der ein­schoss, der Re­fe­ree gab je­doch Ab­seits, die Tat­sa­che, dass die Vor­la­ge vom Geg­ner kam, schlicht igno­rie­rend.

Tor­hü­ter-Hil­fe

Doch nach der Pau­se wur­de zu­vor Ver­säum­tes schleu­nigst nach­ge­holt, nicht oh­ne Mit­hil­fe des mol­da­wi­schen Tor­hü­ters Ce­ba­nu. Die­ser gab den Ball nach star­kem Dop­pel zwi­schen Jan­ko und Ala­ba und ei­nem schar­fen Schuss des Bay­ern-Stars frei und Ju­nu­zo­vic die Chan­ce zum Ab­stau­ber. Die eben­so schwer er­spiel­te wie hoch­ver­dien­te Füh­rung ge­nüg­te für den Sieg. Er war auch mit Pla­ge ver­bun­den.

Ein­ge­wech­selt 72% 16 12

Sta­tis­tik 28% 2 11

Ein­ge­wech­selt

Ges­tern war ges­tern. Ges­tern war 1:0. Aber was wird ges­tern in ei­nem Jahr sein? Am 5. Sep­tem­ber 2016? Da star­tet das Na­tio­nal­team in Tif­lis ge­gen Ge­or­gi­en in die Qua­li­fi­ka­ti­on für die WM2018 in Russ­land. Aber wer wird an die­sem Tag auf der Trai­ner­bank sit­zen? Mar­cel Kol­ler?

Als der Schwei­zer sei­nen Ver­trag mit dem ÖFB nach dem Schei­tern in der WMQua­li­fi­ka­ti­on für 2014 mit dem Hin­weis dar­auf, dass sei­ne Mis­si­on noch nicht er­füllt sei, ver­län­ger­te, mein­te er da­mit selbst­ver­ständ­lich die kom­men­de EM.

Ist die Teil­nah­me end­gül­tig un­ter Dach und Fach, wird sich ÖFB-Prä­si­dent Leo Windt­ner mit Kol­ler an ei­nen Tisch set­zen. Und Kol­ler wird ge­sprächs­be­reit sein. Aus meh­re­ren Grün­den. Ers­tens ist er dank Ös­ter­reich auf den Na­tio­nal­team­ge­schmack ge­kom­men, was zu Be­ginn sei­ner Tä­tig­keit beim ÖFB noch nicht so ganz der Fall war. Da be­ton­te er öf­ters, dass ihm die täg­li­che Ar­beit feh­len wür­de. Das be­tont er längst nicht mehr. Zwei­tens müss­te schon ein wirk­li­cher Top­klub an ihn her­an­tre­ten, und nicht ir­gend­wer. Und drit­tens darf man ob der Grup­pen­geg­ner Ge­or­gi­en, Wa­les, Ser­bi­en, Ir­land und Mol­da­wi­en durch­aus mit gu­tem Ge­fühl in die­se Qua­li­fi­ka­ti­on star­ten. nd vier­tens, das si­cker­te aus dem ÖFB durch, spe­ku­liert Kol­ler mit ei­nem Woh­nungs­wech­sel. In Wi­en.

Am 5. Sep­tem­ber 2016 spielt Ös­ter­reich in Tif­lis. Es wä­re schön, sä­ße Kol­ler auf der Bank. Und es sieht gut aus.

USie er­rei­chen den Au­tor un­ter

mit sei­nem Tref­fer zum 1:0-Sieg noch ein Stück wei­ter auf – nur ein klei­ner Schritt fehlt noch nach Frank­reich

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.