Bruck ist noch

Ers­tes HLA-Heim­spiel seit 15 Jah­ren, aber Bruck ist noch in der Lern­pha­se und beim 29:37 ge­gen Bre­genz oh­ne ech­te Chan­ce. He­im­pat­zer von Graz.

Kleine Zeitung Steiermark - - | SPORT - CHRIS­TOPH HEIGL

Licht aus, Spot an! „Bruck is z’ruck“in der HLA, so steht es auf den blau­en T-Shirts. Der An­drang zum ers­ten HLAHeim­spiel seit 15 Jah­ren ist groß. „Vol­ler Re­spekt für Bruck“, be­tont auch Bre­genz-Prä­si­dent Roland Früh­stück. „Frü­her als Spie­ler und Trai­ner war es in Bruck im­mer schwer, die Stim­mung im­mer grenz­wer­tig.“Nach­satz: „Grenz­wer­tig gut.“Zu Be­ginn müs­se man auf­pas­sen, warnt das Bre­genz-Ur­ge­stein.

Das be­her­zi­gen sei­ne Man­nen, ein Sechs-To­re-Vor­sprung (3:9) ist schnell her­aus­ge­wor­fen. Bei Bruck nimmt der Ex-Bre­gen­zer Ivan Di­mi­tri­je­vic (zehn To­re) das Heft in die Hand und bläst zur Auf­hol­jagd (10:11). „Sweeee­et Ca­ro­li­ne“, schickt Come­back-Hal­len­spre­cher Fritz Lin­ner durch die Bo­xen. Der Ant­wort-Chor von den vol­len Rän­gen ist noch zag­haft.

Die Lern­pha­se

Zur Pau­se ist Bruck wie­der 14:19 hin­ten. Bruck-Trai­ner Mi­lan Vun­jak weiß, wor­um es im Spiel geht:

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.