Ab­schied am Ge­burts­tag

Chris­ti­na Götschl be­en­det ih­re Kar­rie­re.

Kleine Zeitung Steiermark - - | SPORT - AL­F­RED TAU­CHER

ROLLENRODELN. Nach vier Welt­cup-Sai­so­nen und Na­tio­nal­team­jah­ren hat Chris­ti­na Götschl vom Wett­kampfs­tress ge­nug – am En­de der Rol­len­ro­delSai­son wird sie ih­re ak­ti­ve Kar­rie­re be­en­den. Den letz­ten Auf­ritt vor hei­mi­schem Pu­bli­kum wird sie heu­te (ab 9.30 Uhr), just an ih­rem 25. Ge­burts­tag, bei der Staats­meis­ter­schaft auf ih­rer Heim­bahn am Pich­ler-Weg in Ka­t­hal hin­le­gen. Und Götschl zählt ne­ben ih­ren Ver­eins­kol­le­gen vom SC Ob­dach, Andre­as und Chris­ti­an Schopf, so­wie dem Kind­ber­ger Michael Scheikl zu den Fa­vo­ri­ten. „Nach 15 Jah­ren im Na­tur­bahn­ro­delsport war es ei­ne sehr Chris­ti­na Götschl schwe­re Ent­schei­dung. Es geht sich lei­der mit mei­nem Be­ruf als Fit­ness­trai­ne­rin nicht mehr aus“, sagt Götschl, die in ih­rer Kar­rie­re et­wa im Rollenrodeln vor zwei Jah­ren an der Sei­te von Tho­mas Schopf den Dop­pel­sit­zerEu­ro­pa­meis­ter­ti­tel hol­te, zwei Mal Cup­ge­samt­sie­ge­rin wur­de (Dop­pel­sit­zer) und im Na­tur­bahn­ro­deln 2014 Sie­ben­te im Ge­samt­welt­cup wur­de.

Trotz des frü­hen En­des der ak­ti­ven Kar­rie­re wird die St. Wolf­gan­ge­rin dem Ro­delsport aber treu blei­ben: „ Ich bin bei mei­nem Klub als Nach­wuchs­trai­ne­rin tä­tig und das macht mir sehr viel Spaß.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.