Au­to­spur am Ring für Rad­fah­rer frei­ge­ben

Är­ger über Kfz-Pri­vi­le­gi­en und Ab­hol­zun­gen, Lob für Hot­li­ne.

Kleine Zeitung Steiermark - - | GRAZ - Pe­ter Zad­ko­vic, Graz Ka­ro­li­ne Puchwein, Graz Karl Rei­ter, Graz Chris­ti­an Hla­de, Welt­weit­wan­dern, Graz

Ver­lust von Grün­raum

Der städ­ti­sche Grün­ver­lust in Zei­ten der Kli­ma­ver­än­de­rung wird zu ex­tre­men Ein­schrän­kun­gen der Wohn­qua­li­tät und nach­hal­ti­gen Schä­den bei Stark­re­ge­ner­eig­nis­sen füh­ren. Da­für be­nö­tigt man kei­ne Bau-und An­la­gen­be­hör­de – das kann sich je­der mit Haus­ver­stand aus­rech­nen. Die Stadt ist un­ser Do­mi­zil. Je­der, der es wil­lent­lich und wis­sent­lich für künf­ti­ge Ge­ne­ra­tio­nen schä­digt, ge­hört an den Pran­ger. zeit­zen­trum Schwarzl si­cher bes­ser ge­eig­net.

Theo­re­tisch hät­te je­der, der den Platz be­such­te, ei­nen Ge­hör­schutz be­nö­tigt, ganz zu schwei­gen von dem wirt­schaft­li­chen Ver­lust, der den Gast­gar­ten­be­sit­zern ent­stan­den ist.

Kfz-Spu­ren für Rad­ler

ganz ei­ne der fünf Spu­ren soll­te für den Rad­ver­kehr um­ge­wan­delt wer­den.

Kom­pe­ten­te Hil­fe

Wir wer­den nun bei uns ab so­fort ei­nen Welt­weit­wan­dern-Bü­ro­raum mit Ba­de­zim­mer, Koch­stel­le und WC für Flücht­lin­ge zur Ver­fü­gung stel­len! Was mich bei dem Pro­zess echt po­si­tiv über­rascht hat: Es gibt bei der stei­ri­schen Lan­des­re­gie­rung nun ei­ne neue „Flücht­lings­hot­line“. Da ant­wor­tet ein kom­pe­ten­ter, freund­li­cher Mensch (Herr Han­nes Kör­b­ler). Er sen­de­te nach fünf Mi­nu­ten ein In­fo EMail mit gu­ten In­fos und ei­nem An­mel­de­bo­gen, bei dem man sei­ne Woh­nung für Flücht­lin­ge an­mel­den kann. Wow, das fin­de ich groß­ar­tig!

Der Bau­wahn – wie bald auch beim Kom­mod-Haus – är­gert un­se­re Le­ser

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.