Auf Ei­gen­bau

Die Ka­der­zu­sam­men­stel­lung wird von Fans und Funk­tio­nä­ren die gan­ze Sai­son über dis­ku­tiert. Die klinkt sich mit ein. Heu­te: die Ober­li­ga Nord.

Kleine Zeitung Steiermark - - SPORT - AL­BIN TILLI TER­MI­NE

Ver­gan­ge­ne Wo­che ha­ben wir die Ka­der der Lan­des­li­ga be­reits auf „Ei­ge­ne“durch­leuch­tet. Kurz zu­sam­men­ge­fasst: Nach Ge­sprä­chen mit Funk­tio­nä­ren und Trai­nern hat sich fol­gen­der An­satz er­ge­ben: „Ein ,Ei­ge­ner‘ ist Spie­ler je­nes Ver­eins, bei dem er in sei­nen ers­ten zehn Jah­ren über­wie­gend aus­ge­bil­det wur­de.“In der Ober­li­ga Nord ha­ben prak­tisch al­le Ver­ei­ne ei­nen gro­ßen An­teil an „Ei­ge­nen“im Ka­der. Her­aus­ra­gend ne­ben dem FC Schlad­ming ist die TUS Krieglach. „Wir ha­ben vor rund 20 Jah­ren an­ge­fan­gen. Jetzt ern­ten wir die Früch­te“, er­zählt Ob­mann Ewald Ra­mi. Der Ver­ein in­ves­tiert we­ni­ger in Spie­ler­ge­häl­ter als viel­mehr in den Nach­wuchs und die In­fra­struk­tur. „Dank der Ge­mein­de ha­ben wir ei­ne per­fek­te Sport­stät­te mit Kun­st­ra­sen, Flut­licht, Hal­le.“Ne­ben der Ober­li­ga­Mann­schaft spielt Krieglach mit ei­nem zwei­ten Team in der Ge­biets­li­ga. „Hier ha­ben wir noch­mals 18 bis 20 Spie­ler.“Was für den Klub zu ei­nem „Lu­xus­pro­blem“führt. Ra­mi: „Die Bur­schen füh­len sich bei uns so wohl, es will kei­ner weg.“

Ähn­lich läuft es beim ASV Bad Mit­tern­dorf. Hier hat ein Groß­teil der Ers­ten so­gar beim Klub be­gon­nen und seit­her nie den Ver­ein ge­wech­selt. „Wir sind klein und fa­mi­li­är. Hier zählt die Ka­me­rad­schaft“, ver­rät Trai­ner Re­ne Zil­ler, na­tür­lich selbst ein Bad Mit­tern­dor­fer. „Wir in­ves­tie­ren un­ser Geld lie­ber in die Ju­gend­ar­beit und hal­ten die Spie­ler bei uns. Es funk­tio­niert. Wir sind seit 2008 in der Ober­li­ga.“

Ein Um­den­ken hat in Tro­faiach statt­ge­fun­den. „Nach dem Ab­stieg 2003 hat es der Ver­ein ver­mehrt mit frem­den Spie­lern ver­sucht – oh­ne gro­ßen Er­folg“, er­zählt Trai­ner Re­ne Lerch. „Da­her hat man um­ge­schwenkt. Der Weg mit den ei­ge­nen Jun­gen dau­ert zwar län­ger, ist da­für aber nach­hal­tig.“Der Al­ters­schnitt der Tro­fai­a­cher liegt bei 20 Jah­ren. „Im Som­mer ha­ben sich ge­nü­gend ge­stan­de­ne Ki­cker von um­lie­gen­den Ver­ei­nen an­ge­bo­ten“, ver­rät Lerch, „aber wir ge­ben lie­ber un­se­ren Ei­gen­bau­spie­lern ei­ne Chan­ce.“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.