Zug­si­gnal schon ein­mal

Der beim Zugs­un­glück in Wald­stein ge­tö­te­te Lok­füh­rer hat­te an der Aus­weich­stel­le schon ein­mal das Si­gnal über­se­hen. Da­mals konn­te ei­ne Zugs­kol­li­si­on gera­de noch ver­hin­dert wer­den.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK - HANS BREITEGGER

Er hät­te an der Aus­weich­stel­le in Wald­stein zwi­schen Übel­bach und Peg­gau auf den ent­ge­gen­kom­men­den Zug war­ten müs­sen. Doch der 22-jäh­ri­ge Lok­füh­rer fuhr zu früh los. Der Zu­sam­men­stoß der bei­den Re­gio­nal­zü­ge der Stei­er­mär­ki­schen Lan­des­bah­nen war dann un­ver­meid­bar. Zwei To­te – dar­un­ter der jun­ge Lok­füh­rer – und sechs Ver­letz­te for­der­te die­ses Zugs­un­glück am 6. Mai die­ses Jah­res.

Jetzt wur­de be­kannt: Der ge­tö­te­te Lok­füh­rer hat­te an der Aus­weich­stel­le in Wald­stein schon ein­mal ein Si­gnal über­se­hen. Im Au­gust 2014 konn­te ei­ne Kol­li­si-

Der 22-jäh­ri­ge Lok­füh­rer fuhr zu früh los. Die Zü­ge kol­li­dier­ten

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.