Ge­ziel­te Pa­nik­ma­che? Schar­fe Kri­tik an Ärz­ten

Der Streit um die pri­mä­ren Ver­sor­gungs­zen­tren es­ka­liert – Kran­ken­kas­sen grei­fen Ärz­te an.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK - DIDI HUB­MANN

GRAZ. In Erst­ver­sor­gungs­zen­tren sol­len Ärz­te und un­ter­schied­li­che Ge­sund­heits­be­ru­fe die Pri­mär­ver­sor­gung bes­ser ab­de­cken. Der Streit um die Be­zah­lung und von der Kran­ken­kas­se an­ge­kün­dig­te Ein­zel­ver­trä­ge für die Zen­tren – da­mit wür­de die im so­ge­nann­ten Ge­samt­ver­trag ge­re­gel­te Be­zah­lung von Kas­sen an Ärz­te aus­ge­he­belt – re­gen auf. Die Ärz­te­kam­mer, die Bil­lig­an­bie­ter fürch­tet, droht, den Ge­samt­ver­trag zu kün­di­gen. Laut Ärz­te­kam­mer­prä­si­dent Her­wig Lind­ner „der letz­te Aus­weg. Wir wol­len nicht Mit­tä­ter sein, wenn die wohn­ort­na­he, ärzt­li­che Ver­sor­gung als Säu­le des Ge­sund­heits­sys­tems auf­ge­ge­ben wird.“GKKOb­frau Ve­re­na Nuss­baum re­agier­te hef­tig: „Egal, wel­che Vor­schlä­ge auch kom­men: Für ei­ni­ge Funk­tio­nä­re der Ärz­te­kam­mer er­schöpft sich ih­re Sicht­wei­se von Stan­des­ver­tre­tung of­fen­bar dar­in, sämt­li­che Neue­run­gen zu ver­hin­dern. Die­se Herr­schaf­ten schre­cken nicht da­vor zu­rück, Kon­flik­te auf dem Rü­cken der Pa­ti­en­ten aus­zu­tra­gen und da­mit die Be­völ­ke­rung mas­siv zu ver­un­si­chern. Ein­zel­ne Ärz­te­kam­mer­funk­tio­nä­re tun ja so, als wür­den die­se Ge­sund­heits­zen­tren den Be­ruf des Haus­arz­tes über Nacht ab­schaf­fen. Das ist Pa­nik­ma­che der übels­ten Sor­te.“ GKK-Ob­frau Nuss­baum kri­ti­siert Ärz­te

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.