Sex mit Schü­le­rin­nen:

Päd­ago­ge wird be­schul­digt, in Graz mit zwei Schü­le­rin­nen ge­schla­fen zu ha­ben. Jetzt lau­fen die Er­mitt­lun­gen.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK - THO­MAS MA­CHER

Ein Päd­ago­ge aus Kärnten soll mit zwei Gra­zer Schü­le­rin­nen ge­schla­fen ha­ben, die un­ter 15 Jah­re alt sind. Das wird dem jun­gen Gym­na­si­al­leh­rer in ei­nem an­ony­men Brief von „be­sorg­ten El­tern“vor­ge­wor­fen. Das Schrei­ben liegt der Klei­nen Zei­tung vor.

Die se­xu­el­len Be­zie­hun­gen mit den Mäd­chen soll der Mann be­gon­nen ha­ben, als er an ei­nem Gra­zer Gym­na­si­um un­ter­rich­te­te. Auch nach­dem er wie­der nach Kärnten zu­rück­ge­kehrt war, soll er sich wei­ter­hin mit ei­nem die­ser Mäd­chen ge­trof­fen ha­ben. Der Päd­ago­ge war in­zwi­schen an drei ver­schie­de­nen Schu­len in Vil­lach und Kla­gen­furt be­schäf­tigt. Sein Ver­trag für das kom­men­de Schul­jahr wur­de aber nicht ver­län­gert.

Der Kärnt­ner Lan­des­schul­rats­prä­si­dent Ru­dolf Al­ters­ber­ger hat den an­ony­men Brief mit den de­tail­lier­ten Vor­wür­fen schon vor ei­ni­gen Wo­chen er­hal­ten. „Das Schrei­ben wur­de von un­se­rer Rechts­ab­tei­lung in der Fol­ge so­fort an die Staats­an­walt­schaft wei­ter­ge­lei­tet“, sagt Al­ters­ber­ger. Nun er­mit­telt die Staats­an­walt­schaft Graz, die, wie es heißt, der­zeit noch erst am An­fang ih­rer Er­he­bun­gen steht. Auch als der Leh­rer in Kärnten un­ter­rich­te­te, gab es im­mer wie­der Ge­rüch­te über ihn: „An zwei Schu­len, an de­nen er war, gab es Be­rich­te über ei­ne auf­fal­len­de Nä­he zu ei­ni­gen sei­ner Schü­le­rin­nen. Das hat uns schon

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.