Aus gu­tem Grund die Num­mer eins

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT -

Je­des zwei­te stei­ri­sche Un­ter­neh­men ver­traut Raiff­ei­sen. Was hebt Raiff­ei­sen von an­de­ren ab?

Mit über 600 er­fah­re­nen Fir­men­kun­den­be­treu­ern ge­ben wir Un­ter­neh­men höchs­ten Stel­len­wert. Vie­le die­ser Be­treu­er sind als Ge­schäfts­lei­ter in Raiff­ei­sen­ban­ken selbst bi­lanz­ver­ant­wort­lich und brin­gen un­ter­neh­me­ri­sches Den­ken in je­de Be­ra­tung ein.

Raiff­ei­sen fi­nan­ziert die stei­ri­sche Wirt­schaft mit 8,3 Mil­li­ar­den Eu­ro. Wie geht das?

Das „Prin­zip Raiff­ei­sen“macht es mög­lich. Die Stei­rer ver­trau­en uns rund neun Mil­li­ar­den Eu­ro an Spar­ein­la­gen an, die Ba­sis für die Kre­dit­ver­ga­be sind. Die­ses Prin­zip „Stei­rer für Stei­rer“ist im Bank­ge­schäft nicht über­all selbst­ver­ständ­lich, wir set­zen wei­ter­hin dar­auf.

Was kön­nen Un­ter­neh­mer von Raiff­ei­sen er­war­ten?

Wir ha­ben bes­tens aus­ge­bil­de­te Be­ra­ter, sind na­he beim Kun­den und ent­schei­den rasch. Als ei­ne zu 100 Pro­zent stei­ri­sche und ei­gen­stän­di­ge Ban­ken­grup­pe tra­gen wir kräf­tig zur Wert­schöp­fung bei. Das al­les macht uns zum Best­bie­ter.

Mar­tin Schal­ler, Gen.-Dir. Raiff­ei­sen­Lan­des­bank Stei­er­mark

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.