Land zieht bei

Ver­kehrs­lan­des­rat Leicht­fried or­tet bei den Lan­des­bah­nen „zahl­rei­che Pro­blem­fel­der“und stellt nun der Lei­tung ein Auf­sichts­or­gan zur Sei­te.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK - CHRIS­TI­AN PENZ

Die Hin­ter­grün­de des fol­gen­schwe­ren Zug­un­glücks in Wald­stein, bei dem im Mai zwei Men­schen ums Le­ben ka­men, wa­ren of­fen­bar das aus­lö­sen­de Mo­ment, war­um Ver­kehrs­lan­des­rat Jörg Leicht­fried (SPÖ) bei den Stei­er­mär­ki­schen Lan­des­bah­nen die Not­brem­se zieht: Wäh­rend bei der Staats­an­walt­schaft Graz näm­lich im­mer noch die Er­mitt­lun­gen nach dem Zug­un­glück lau­fen, hat das Land nun ei­ne ers­te Kon­se­quenz ge­zo­gen. „Das Ver­trau­en in die der­zei­ti­ge Ge­schäfts­füh­rung hat ge­lit­ten“, er­klär­te Leicht­fried ges­tern. Er will der Ge­schäfts­füh­rung schon ab kom­men­der Wo­che ein Auf­sichts­or­gan des Lan­des zur Sei­te stel­len. Der Ver­fas­sungs­dienst wur­de be­auf­tragt, recht­li­che Kon­se­quen­zen aus­zu­lo­ten – so­gar ei­ne Ver­trags­auf­lö­sung der der­zei­ti­gen Ge­schäfts­füh­rung steht im Raum. Hel­mut Witt­mann, Ge­schäfts­füh­rer der Stei­er­mär­ki­schen Lan­des­bah­nen, woll­te sich ges­tern nicht äu­ßern.

Zu­letzt war ja be­kannt ge­wor­den, dass der bei der Kol­li­si­on ge­tö­te­te Lok­füh­rer be­reits vor dem Un­fall ein­mal bei­na­he ei­nen ähn­li­chen Zu­sam­men­stoß ver­ur­sacht ha­ben soll. „An­ge­sichts zahl­rei­cher Pro­blem­fel­der, et­wa im Be­reich der Si­cher­heit auf Ne­ben­stre­cken, be­züg­lich Kon­zes­sio­nen und Fahr­zeug­be­schaf­fung be­steht aku­ter Hand­lungs­be­darf “, mein­te Leicht­fried nun. Er­gän­zend soll ei­ne Ar­beits­grup­pe ein­ge­setzt wer­den, die sich mit der Um­set­zung der von der EU ge­for­der­ten ein­heit­li­chen eu­ro­päi­schen Richt­li­nie für den Ei-

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.