Mord­ver­such: Schwe­de in Bruck ver­haf­tet

40-Jäh­ri­ger wur­de per EU-Haft­be­fehl ge­sucht.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK -

BRUCK AN DER MUR. 16 Jah­re nach ei­nem drei­fa­chen Mord­ver­such schnapp­ten für ei­nen 40-jäh­ri­gen Schwe­den am Mitt­woch am Bahn­hof in Bruck an der Mur die Hand­schel­len. Das teil­te die Lan­des­po­li­zei­di­rek­ti­on ges­tern mit. Ge­gen 9.30 Uhr – der Mann woll­te gera­de mit dem Zug wei­ter­fah­ren – iden­ti­fi­zier­ten Be­am­ten der Po­li­zei­in­spek­ti­on Bruck den Schwe­den an­hand ei­nes Fo­tos und nah­men ihn fest. Nach dem Mann war per EUHaft­be­fehl ge­fahn­det wor­den. Er wur­de von dem plötz­li­chen Zu­griff of­fen­bar über­rascht und leis­te­te kei­nen Wi­der­stand. Die Ver­haf­tung soll nach ei­nem Hin­weis des Bun­des­kri­mi­nal­am­tes er­folgt sein.

„Der 40-Jäh­ri­ge soll im Jahr 1999 in der schwe­di­schen Stadt Gö­te­borg auf drei Men­schen mit ei­nem Mes­ser ein­ge­sto­chen ha­ben. Al­le drei ha­ben die Atta­cke über­lebt“, sagt Staats­an­wäl­tin Ca­ro­lin Wei­ßen­ba­cher. „Nä­he­res ist uns nicht be­kannt, der Akt liegt der Staats­an­walt­schaft nicht vor.“

Der Schwe­de wur­de in die Jus­tiz­an­stalt Leo­ben ein­ge­lie­fert. „Dort prüft die Staats­an­walt­schaft der­zeit, ob die Vor­aus­set­zun­gen für ei­ne Aus­lie­fe­rungs­haft vor­lie­gen“, so Wei­ßen­ba­cher. Je nach Er­geb­nis stellt die Staats­an­walt­schaft dann den An­trag für ein Über­ga­be- be­zie­hungs­wei­se ein Aus­lie­fe­rungs­ver­fah­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.