Nichts“

Kleine Zeitung Steiermark - - SPORT -

be es, dass es in Graz so viel Grün gibt und nicht al­les ver­baut ist. Mei­ne Freun­din ist auch hier und in der Mann­schaft bin ich auf­ge­nom­men wor­den, als ob ich schon al­le zehn Jah­re ken­nen wür­de.“

Das sind auch die Grün­de, war­um Hor­vath wie­der Spaß an sei­nem Be­ruf hat. „Ich kom­me wie­der mit ei­nem Gr­in­ser zum Trai­ning. Das war bei der Aus­tria zu­letzt lei­der nicht mehr der Fall. Aber als Fuß­bal­ler brauchst du Spaß und Lo­cker­heit. So hast du mehr Ide­en und Freu­de am Spiel“, sagt 41-fa­che Nach­wuchs­Na­tio­nal­spie­ler, der im lin­ken Mit­tel­feld so­wie im Mit­tel­feld­zen­trum auf al­len Po­si­tio­nen spie­len kann, „aber am liebs­ten im of­fen­si­ven Mit­tel­feld“. Für Hor­vath und Sturm wä­re es zu hof­fen, dass der Sprung in den Er­wach­se­nen-Fuß­ball ge­lingt.

Hob­bys: Sascha Hor­vath kämpft wei­ter um den Durch­bruch bei den Pro­fis von Sturm

Sascha Hor­vath,

Größ­te Er­fol­ge:

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.