Bau­ern­pro­test

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK - AL­F­RED LOBNIK

Auf De­mons­tra­tio­nen spricht man ge­wöhn­lich in Pa­ro­len, die auf Trans­pa­ren­te pas­sen. Mit Ruf­zei­chen. Für re­la­ti­vie­ren­de Kon­junk­ti­ve ist da kein Platz, wo es dar­um geht, ei­nen Standpunkt klar zu for­mu­lie­ren.

So be­ka­men ges­tern auf den Bau­ern­de­mons­tra­tio­nen in der Stei­er­mark „die So­zi­al­part­ner!“(Ar­bei­ter­kam­mer) und „der Han­del!“so man­ches ver­ba­le Oh­ren­rei­berl ab.

Bil­der, wie wir sie in der Vor­wo­che aus Brüssel zu se­hen be­ka­men, ha­ben un­se­re hei­mi­schen Land­wir­te trotz der Dra­ma­tik ih­rer Si­tua­ti­on be­wusst ver­mie­den. Kei­ne Stra­ßen­blo­cka­den mit Trak­to­ren, kei­ne mit Häck­sel­gut ver­bla­se­nen Po­li­zis­ten. tatt­des­sen wur­den Jau­sen­sa­ckerln an Pas­san­ten ver­teilt – Bau­ern­pro­test auf Stei­risch. Die­se sym­pa­thi­sche Form des Pro­tes­tes kommt aus der Er­kennt­nis: Wenn Kon­su­men­ten Stra­ßen­schlach­ten se­hen, wird ih­nen des­halb noch lan­ge nicht klar, war­um sie für re­gio­na­le Pro­duk­te und für hö­he­re Qua­li­tät mehr zah­len sol­len.

Gera­de die­se So­li­da­ri­tät aber brau­chen die Bau­ern. Wir dür­fen sie nicht im Stich las­sen. Ruf­zei­chen!

SSie er­rei­chen den Au­tor un­ter

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.