Der Ru­bel rollt

Kleine Zeitung Steiermark - - | TRIBÜNE - MICHAEL SCHUEN

Der Ru­bel rollt na­tür­lich nicht. Der Ball ab heu­te in der Cham­pi­ons Le­ague sehr wohl. Und die, die den Ball öf­ter im geg­ne­ri­schen Tor ver­sen­ken als der Geg­ner, die dür­fen sich zwar nicht über rol­len­de Ru­bel, aber über reich­li­chen Kon­to-Ein­gang in Eu­ro freu­en. Den Sie­ger zu pro­gnos­ti­zie­ren, wird schwie­rig. Ei­ne Pro­gno­se, die hält: Egal, wer ge­winnt, er wird sich über 70 Mil­lio­nen Eu­ro freu­en dür­fen. Und so­gar je­ne, für die die Grup­pen­pha­se schon das höchs­te der Ge­füh­le ist, wer­den zu­min­dest mit 15 Mil­lio­nen mehr auf dem Kon­to aus­schei­den. nd weil Geld kei­ne Rol­le spielt, ein paar Steil­vor­la­gen für das Phra­sen­schwein: Letzt­lich wird sich auch heu­er zei­gen, dass Geld kei­ne To­re schießt, aber die Klubs mit den größ­ten Bud­gets wer­den sich den Sieg un­ter­ein­an­der aus­ma­chen. Man­che wer­den da­heim die ei­ne oder an­de­re Ver­war­nung kas­sie­ren, weil sie zwei Aben­de vor dem Fern­se­her ver­brin­gen, um zu­zu­se­hen. Wo­mit wir beim The­ma sind: Wer sich über die hor­ren­den Prä­mi­en är­gert, dem bleibt nur eins: Weg­schau­en, da­mit die TVS­ta­tio­nen nicht mehr so viel für die Rech­te zah­len. Aber das wä­re ir­gend­wie ein Ei­gen­tor.

U

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.