De­kon­ta­mi­nier­tes Was­ser wird zu­rück ins Meer ge­lei­tet

Kleine Zeitung Steiermark - - INTERNATIONAL -

TOKIO. Tep­co, die Be­trei­ber­fir­ma des Atom­kraft­werks in Fu­kus­hi­ma, hat be­gon­nen, gro­ße Men­gen de­kon­ta­mi­nier­tes Was­ser ins Meer zu lei­ten. Es han­delt sich da­bei um Was­ser, das im Um­feld der ha­va­rier­ten Atom­an­la­ge auf­ge­fan­gen und dann von hoch ra­dio­ak­ti­ven Sub­stan­zen wie Stron­ti­um und Cä­si­um ge­rei­nigt wur­de. Al­ler­dings ent­hält das ins Meer ge­lei­te­te Was­ser noch das Was­ser­stoff-Iso­top Tri­ti­um. Tep­co kämpft seit vier­ein­halb Jah­ren mit ei­ner gi­gan­ti­schen Mas­se von ver­seuch­tem Was­ser, das in Fu­kus­hi­ma in Tau­sen­den Tanks ge­la­gert wird.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.