Zwölf Tou­ris­ten ge­tö­tet

Bei der Ver­fol­gung von Is­la­mis­ten wur­den in Ägyp­ten Un­schul­di­ge er­schos­sen.

Kleine Zeitung Steiermark - - INTERNATIONAL -

KAI­RO. Die Wüs­ten­re­gi­on im Wes­ten Ägyp­tens ist we­gen ih­rer Oa­sen und Gesteins­for­ma­tio­nen ein be­lieb­tes Tou­ris­ten­ziel – zu­gleich aber auch ein Rück­zugs­ge­biet für is­la­mis­ti­sche Kämp­fer, dar­un­ter An­hän­ger der Ji­ha­dis­ten­mi­liz Is­la­mi­scher Staat (IS).

Im Kampf ge­gen den Ter­ror ha­ben ägyp­ti­sche Si­cher­heits­kräf­te dort ver­se­hent­lich zwölf Men­schen er­schos­sen, dar­un­ter meh­re­re Tou­ris­ten aus Me­xi­ko. Die Grup­pe war am Sams­tag mit ein­hei­mi­schen Be­glei­tern un­ter­wegs, als ih­re Fahr­zeu­ge von Sol­da­ten und Po­li­zis­ten be­schos­sen wur­den. Ne­ben den zwölf To­ten wur­den bei dem An­griff auch zehn Men­schen ver­letzt. Das In­nen­mi­nis­te­ri­um hob her­vor, die Me­xi­ka­ner hät­ten sich in ei­nem Ge­biet auf­ge­hal­ten, das Tou­ris­ten nicht be­tre­ten dürf­ten. Wo sich der Vor­fall genau er­eig­ne­te, ließ das Mi­nis­te­ri­um of­fen. Aus dem Tou­ris­mus­mi­nis­te­ri­um hieß es, dass die Tou­ris­ten von Kai­ro zur Ba­ha­ri­ja-Oa­se et­wa 350 Ki­lo­me­ter süd­west­lich der Haupt­stadt un­ter­wegs ge­we­sen wa­ren. Ein Rei­se­füh­rer sag­te, sie hät­ten an der Stra­ße an­ge­hal­ten, um et­was zu es­sen, als auf die Grup­pe ge­schos­sen wur­de.

Wäh­rend­des­sen drängt Me­xi­ko auf Auf­klä­rung und hat ei­ne Son­der­ge­sand­te nach Kai­ro ge­schickt. Zu­dem wird di­plo­ma­ti­sches Per­so­nal aus Bot­schaf­ten der Nach­bar­län­der nach Ägyp­ten ver­legt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.