USA: Ära der Null-Zin­sen vor dem En­de

Am Don­ners­tag ent­schei­det die US-No­ten­bank über den Leit­zins­satz. Vie­le er­war­ten ei­ne An­he­bung. Ein Schritt, den man­che fürch­ten.

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT - RO­MAN VILGUT

Das hat es seit fast zehn Jah­ren nicht mehr ge­ge­ben: ei­ne Zins­er­hö­hung der US-No­ten­bank Fe­deral Re­ser­ve (Fed). Am Don­ners­tag könn­te es so weit sein. Denn die US-Wirt­schaft brummt, die Ar­beits­lo­sen­ra­te ist auf fünf Pro­zent ge­sun­ken und liegt da­mit un­ter dem Wert, den die Fed ak­tu­ell als Voll­be­schäf­ti­gung de­fi­niert. Und Voll­be­schäf­ti­gung ist das obers­te Ziel der US-No­ten­bank. Laut Pe­ter Brezinschek, Ana­lyst der Raiff­ei­sen Bank In­ter­na­tio­nal, müs­se die Fed da­her den ers­ten Schritt ma­chen: „Seit zwei Jah­ren ver- spricht die No­ten­bank, dass die Zin­sen stei­gen, so­bald das Ziel der Voll­be­schäf­ti­gung er­reicht ist.“Den­noch wur­de die Er­hö­hung mehr­fach ver­scho­ben, in­dem die De­fi­ni­ti­on ge­än­dert wur­de. 2013 galt noch ei­ne Ar­beits­lo­sen­quo­te von sechs Pro­zent als Voll­be­schäf­ti­gung. Ak­tu­ell liegt der Wert bei 5,1 Pro­zent.

Die Kern­in­fla­ti­on (In­fla­ti­on oh­ne Ener­gie­prei­se) lie­ge mit 1,8 Pro­zent im an­ge­streb­ten Be­reich, so Brezinschek. Er­war­tet wer­de ei­ne An­he­bung von 0,25 Pro­zent­punk­ten. „Doch die US-No­ten­bank­che­fin Ja­net Yel­len ist bei Zins­ent­schei­dun­gen sehr vor­sich­tig. Ein Alan Gre­en­span hät­te schon längst re­agiert.“Yel­len hat durch­aus Grün­de zur Vor­sicht. Die Welt­bank und zahl­rei­che Schwel­len­län­der fürch­ten den Zins­schritt. Denn die Welt­wirt­schaft läuft al­les an­de­re als rund.

Chi­na, Bra­si­li­en, Russ­land

Die Bör­sen ha­ben äu­ßerst emp­find­lich auf die jüngs­ten Wachs­tums­zah­len aus Chi­na re­agiert. Die Kon­junk­tur bleibt hin­ter den Er­war­tun­gen zu­rück. Bra­si­li­en ist in ei­ne Re­zes­si­on ge­rutscht und Russ­land lei­det un­ter den Sank­tio­nen der EU. Des­halb ap­pel­lier­te die Welt­bank an die Fe­deral Re­ser­ve, mit dem Zins­schritt noch zu war­ten. „Es ist al­ler­dings

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.