STECK­BRIEF

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIRER- SPORT - AL­BIN TILLI

GLEIS­DORF. Rund 500 Zu­se­her wa­ren da­bei, als der FC Gleis­dorf dem Auf­stei­ger FC Lan­ko­witz die ers­te Nie­der­la­ge nach fast ei­nem Jahr zu­füg­te. „Wir sind im Ver­bund sehr gut auf­ge­tre­ten“, er­klärt Gleis­dorf-Trai­ner Andre­as Mo­riggl das Er­folgs­ge­heim­nis. Was so ein­fach klingt, er­for­der­te ein 90-mi­nü­ti­ges (plus Nach­spiel­zeit), kon­zen­trier­tes Zu­sam­men­spiel al­ler elf Gleis­dor­fer auf dem Platz. „Lan­ko­witz ist ei­ne sehr spiel­star­ke Mann­schaft, al­so muss­ten wir sehr gut or­ga­ni­siert sein.“Die Kunst be­stand dar­in, die rich­ti­ge Mi­schung aus de­fen­si­ver Kom­pakt­heit und Of­fen­si­vori­en­tie­rung zu fin­den.

Vor al­lem nach der Pau­se hat das Team die Vor­ga­ben von Mo­riggl sehr gut um­ge­setzt. „Wir ha­ben ge­samt­mann­schaft­lich ge­presst, den Geg­ner in des­sen Hälf­te be­schäf­tigt und viel frü­her at­ta­ckiert, so­dass es ihm schwer­ge­fal­len ist, hin­ten raus­zu­kom­men.“In die­ser Pha­se ist den Ost­stei­rern auch der 1:0Sieg­tref­fer ge­lun­gen. Mar­kus Gsell­mann zog in den Straf­raum, wur­de von Pe­ter Ko­ziss­nik ge­foult. Der ein­ge­wech­sel­te Klaus Sal­mut­ter ver­wan­del­te den Elf­me­ter.

Auch ei­ne wei­te­re Vor­ga­be wur­de ein­drucks­voll er­füllt: „Die Null muss ste­hen.“Das ge­lingt den Gleis­dor­fern un­ter Mo­riggl bei­na­he re­gel­mä­ßig: heu­er in acht Spie­len be­reits vier Mal, da­von die ver­gan­ge­nen drei Mal in Fol­ge. Gleis­dorf 1968

2003 UE­FA-A

Fürs­ten­feld (von OL in LL), Al­ler­hei­li­gen (RL, Herbst­meis­ter), Hartberg (Ers­te Li­ga), Gleis­dorf

Andre­as Mo­riggl macht in Gleis­dorf sehr viel rich­tig

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.