Die­se Kreu­zun­gen wer­den ent­schärft

Un­fall­punk­te: Sechs Kreu­zun­gen, auf de­nen es re­gel­mä­ßig kracht, wer­den bis An­fang 2016 um­ge­baut.

Kleine Zeitung Steiermark - - GRAZ - DIDI HUB­MANN GE­RALD WIN­TER- PÖLSLER

Ei­ne un­über­sicht­li­che Dreier­kreu­zung, ei­ne schwer ein­seh­ba­re Stel­le und ein Ge­fah­ren­punkt für Rad­fah­rer: Die­se und an­de­re Stel­len wird die Stadt nun nach und nach ent­schär­fen.

In den kom­men­den sechs Mo­na­ten wer­den sechs Kreu­zun­gen um­ge­baut be­zie­hungs­wei­se ad­ap­tiert, dar­un­ter gro­ße Kno­ten­punk­te wie die Kreu­zung Gla­cis­stra­ße/Eli­sa­beth­stra­ße/Wil­helm-Fi­scher-Al­lee. Denn dort ist es in den ver­gan­ge­nen Jah­ren zu vie­len Un­fäl­len mit Rad­fah­rer­be­tei­li­gung ge­kom­men, wie Ver­kehrs­stadt­rat Ma­rio Eustac­chio (FPÖ) weiß. Da­her wird so­wohl die Mar­kie­rung der Rad­we­ge und des Ze­bra­strei­fens als auch die Am­pel­schal­tung neu auf­ge­setzt.

Mehr Ru­he und Si­cher­heit

Beim Drei­k­reuz Herr­gott­wies­gas­se/Puch­stra­ße/Groß­markt­stra­ße ver­sucht man, mit ei­ner neu­en Links­ab­bie­ge­spur in die Puch­stra­ße mehr Si­cher­heit hin­ein­zu­brin­gen. „Die­se Kreu­zung be­schäf­tigt uns ja schon län­ger“, schmun­zelt Eustac­chio. Erst im Früh­jahr wur­de ver­sucht, mit ei­nem neu­en Stopp-Schild mehr Ru­he in das Ver­kehrs­ge­sche­hen auf der Kreu­zung zu brin­gen.

Ein­ge­grif­fen wird auch in der nörd­li­chen Beet­ho­ven­stra­ße. Von dort aus wird man ab Früh­jahr 2016 nur mehr auf ei­ner Spur in die Eli­sa­beth­stra­ße ein­bie­gen kön­nen, „um Sicht­be­hin­de­run­gen hint­an­zu­hal­ten“, wie es heißt. Zu vie­le Un­fäl­le beim Ein­bie­gen las­sen die Stadt nun dort ak­tiv wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.