235 Mil­lio­nen, aber Mül­ler bleibt Bay­er

Im Som­mer war Tho­mas Mül­ler bei Man­ches­ter Uni­ted hoch im Kurs. Jetzt wur­den die Zah­len be­kannt: Ins­ge­samt 235 Mil­lio­nen hät­ten die En­g­län­der für den Bay­ern aus­ge­ge­ben.

Kleine Zeitung Steiermark - - SPORT -

Auch wenn der Bay­ern-Ka­der noch so stark ist und ihn Ott­mar Hitz­feld über­haupt als bes­ten der Ver­eins­ge­schich­te be­zeich­net – oh­ne Tho­mas Mül­ler wür­de den Münch­nern et­was feh­len, näm­lich die Iden­ti­fi­ka­ti­ons­fi­gur in Zei­ten un­vor­stell­ba­rer Trans­fer­sum­men. Ge­mein­sam mit dem – wie­der ein­mal ver­letz­ten – Ver­tei­di­ger Hol­ger Bad­stu­ber ist Mül­ler auch der bis­lang letz­te Spie­ler, der es 2010 aus dem ei­ge­nen Nach­wuchs zu den Pro­fis der Münch­ner ge­bracht hat.

Wahr­schein­lich ist das der Grund, war­um Mül­ler zum Cham­pi­ons-Le­ague-Start mit den Bay­ern in Pi­rä­us spielt und nicht schon für Man­ches­ter Uni­ted die Schu­he schnürt. Da­bei war En­g­lands Re­kord­meis­ter im Som­mer mehr als wil­lens, ganz tief für den 26-Jäh­ri­gen in die Ta­sche zu grei­fen. Al­lein 120 Mil­lio­nen Eu­ro Ab­lö­se wä­ren mit Ab­stand neu­er Welt­re­kord ge­we­sen. Zum Ver­gleich: Ak­tu­ell liegt der Bra­si­lia­ner Ney­mar an der Spit­ze, der dem FC Bar­ce­lo­na 95 Mil­lio­nen Eu­ro wert war.

Da­zu hät­te Mül­ler laut dem Fach­blatt „ki­cker“in Man­ches­ter bis 2020 jähr­lich rund 12,5 Mil­lio­nen Eu­ro ver­die­nen sol­len. Mit Trans­fer­sum­me und Brut­to-Ge­halt hät­te Man­ches­ter al­so 235 Mil­lio­nen Eu­ro für Tho­mas Mül­ler aus­ge­ge­ben. Und trotz­dem ist er in München ge­blie­ben.

Bay­erns Vor­stands­chef Kar­lHeinz-Rum­me­nig­ge woll­te die Sum­men we­der be­stä­ti­gen noch de­men­tie­ren. „Aber das An­ge­bot war sehr hoch“, sagt Rum­me­nig­ge dann doch. „Wenn ich Bank­di­rek­tor wä­re, hät­ten wir das ma­chen müs­sen.“

Aber das Si­gnal an die Fans wä­re das fal­sche ge­we­sen, zu­mal man kurz zu­vor mit Bas­ti­an Schwein­stei­ger schon ei­ne Münch­ner Kult­fi­gur nach Man­ches­ter hat­te zie­hen las­sen.

Und heu­te bei Olym­pia­kos kön­nen die Bay­ern ih­re Stars gut ge­brau­chen. „Es ist wich­tig, dass man Olym­pia­kos nicht un­ter­schätzt, son­dern se­ri­ös und kon- zen­triert spielt“, sagt Rum­me­nig­ge klar und deut­lich. Ka­pi­tän Phil­ipp Lahm er­war­tet in At­hen ei­nen He­xen­kes­sel. „Der Geg­ner wird ver­su­chen, uns mit der Stim­mung im Sta­di­on das Le­ben schwer­zu­ma­chen. Aber wir wis­sen, dass wir in den letz­ten Jah­ren im­mer durch­mar­schiert sind in der Grup­pen­pha­se. Das wol­len wir bei­be­hal­ten.“Und da­für ha­ben sie ei­nen Mann, der in der Vor­sai­son in zehn Cham­pi­ons­Le­ague-Spie­len sie­ben Mal ge­trof­fen hat: Tho­mas Mül­ler.

Um ei­ne Ab­lö­se­sum­me von 120 Mil­lio­nen Eu­ro hät­te Tho­mas Mül­ler zu

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.