Flücht­lin­ge ver­lie­ßen mas­sen­wei­se Salz­burg

Nach Un­ter­bre­chung des Bahn­ver­kehrs zu Fuß Rich­tung Deutsch­land un­ter­wegs.

Kleine Zeitung Steiermark - - FLÜCHTLINGSKRISE -

SALZ­BURG. Auf dem Salz­bur­ger Haupt­bahn­hof hat aber­mals ein Kom­men und Ge­hen von Flücht­lin­gen ge­herrscht. Ob­wohl we­gen des ein­ge­stell­ten Zug­ver­kehrs nach Deutsch­land im­mer wie­der ein­zel­ne Grup­pen den Bahn­hof in Rich­tung Gren­ze ver­lie­ßen, ka­men laut ei­nem Spre­cher lau­fend Flücht­lin­ge in Zü­gen an. Ge­gen 17.15 Uhr wa­ren rund 800 Flücht­lin­ge am Bahn­hof. Zwi­schen­zeit­lich wa­ren es am Nach­mit­tag po­li­zei­li­chen An­ga­ben zu­fol­ge rund 1600. Laut Po­li­zei wur­den vie­le Flücht­lin­ge in Not­un­ter­künf­te ge­bracht. Die Flücht­lin­ge ha­ben mas­sen­wei­se den Bahn­hof ver­las­sen und sich of­fen­sicht­lich zu Fuß Rich­tung Gren­ze auf den Weg ge­macht. Von den 800 Flücht­lin­gen be­fan­den sich et­wa 600 in der Bahn­hofs­ga­ra­ge und et­wa 200 im Erd­ge­schoss oder im obe­ren Be­reich. „Die Si­tua­ti­on hat sich jetzt da­hin ge­hend be­ru­higt, dass es kein Ge­drän­ge auf den Bahn­stei­gen gibt. Auch die Bahn­hofs­hal­le ist pas­sier­bar“, sag­te ein Spre­cher des Salz­bur­ger Lan­des­haupt­manns Wil­fried Has­lau­er.

Kanz­ler Fay­mann im März in Schlad­ming mit dem Kroa­ten Mi­la­no­vic´ und dem Slo­we­nen Cerar

Flücht­lin­ge sind zu Fuß in Rich­tung Frei­las­sing un­ter­wegs

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.