Luft nach oben

Kleine Zeitung Steiermark - - | TRIBÜNE - MAT­THI­AS REIF

Ös­ter­reich liegt auf Platz drei! Me­dail­len­rang! Sto­ckerl­platz! Es ist ein Satz, der man­chem Ös­ter­rei­cher schon Wo­chen vor Be­ginn der nächs­ten Hir­scherFen­nin­ger-Pa­ra­de ei­ne woh­li­ge Gän­se­haut be­sche­ren mag. Und tat­säch­lich ist auch die Bot­schaft hin­ter die­ser eu­pho­ri­sie­ren­den Mel­dung ei­ne po­si­ti­ve.

Der Ver­kehrs­club Ös­ter­reich gab ges­tern be­kannt, dass wir be­geis­ter­te Teil­neh­mer am öf­fent­li­chen Ver­kehr sind. Nur Schwei­zer und Tsche­chen fah­ren mehr „Bus­Bahn­Bim“. So weit, so gut. In den Städ­ten herr­sche al­ler­dings noch „gro­ßes Po­ten­zi­al“. Die Wie­ner UBahn schönt hier das Bild aus ge­samt­ös­ter­rei­chi­scher Per­spek­ti­ve. Denn wo in der Bun­des­haupt­stadt fast 40 Pro­zent auf die Öf­fis set­zen, sind es et­wa in Graz nur noch halb so vie­le. In ei­ner Stadt, in der die Fe­in­staub­be­las­tung re­gel­mä­ßig fröh­li­che Ur­ständ fei­ert. Der stol­ze, un­fle­xi­ble Ti­cket­preis wird sei­nen Teil da­zu bei­tra­gen. In Salz­burg oder St. Pöl­ten ist der An­teil noch ge­rin­ger. in Sto­ckerl­platz ist schön. Aber ein Hir­scher, ei­ne Fen­nin­ger ge­ben sich mit Platz drei nicht zu­frie­den. Wir soll­ten das auch nicht tun.

E

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.