Bau­ern-Wahl lässt Po­li­tik ak­tiv wer­den

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK -

Nach der Son­der­sit­zung zum The­ma Asyl­po­li­tik nimmt der Land­tag über­mor­gen, Di­ens­tag, re­gu­lär sei­ne Herbst-Tä­tig­keit auf. Der Um­gang mit der Flücht­lings­wel­le ist wie­der ein The­ma – Ta­ges­ord­nungs­punkt 2 be­schäf­tigt sich mit dem An­trag der Frei­heit­li­chen auf Ein­füh­rung tem­po­rä­rer Grenz­kon­trol­len.

Der An­trag wur­de von SPÖ und ÖVP ur­sprüng­lich schub­la­di­siert, jetzt brach­ten die­se im In­fra­struk­tur­aus­schuss selbst ei­nen ent­spre­chen­den An­trag ein. Da ist die FPÖ na­tür­lich erst recht da­bei, Klub­ob­mann Ma­rio Ku­na­sek will aber noch ei­ne Ver­schär­fung er­rei­chen. Ku­na­sek: „Wir wol­len ech­te Grenz­kon­trol­len, nicht nur, dass die Rei­sen­den be­ob­ach­tet und durch­ge­wun­ken wer­den.“

Ei­ne Grenz­er­fah­rung der an­de­ren Art: Land­tags­prä­si­den­tin Bet­ti­na Voll­ath und die Ab­ge­ord­ne­te Con­ny Schwei­ner (bei­de SPÖ) mach­ten Frei­wil­li­gen­dienst in der Schwarzl-Hal­le in Unterpremstätten. Bei­de ha­ben sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren po­li­tisch für das The­ma In­te­gra­ti­on ein­ge­setzt – Voll­ath als Lan­des­rä­tin, Schwei­ner als ih­re Mit­ar­bei­te­rin. Bei­de pack­ten auch jetzt mit bei­den Hän­den zu, als es dar­um ging, Kin­der zu ver­sor­gen, Klei­der zu ver­tei­len und Über­set­zer zu or­ga­ni­sie­ren.

Auch die KPÖ leis­tet ei­nen Bei­trag zur Ver­sor­gung der Flücht­lin­ge: Sie öff­net das Volks­haus als Not­quar­tier, falls es zu ei­nem grö­ße­ren An­sturm kommt. Par­tei­che­fin Clau­dia Klimt-Weitha­ler und Co. wer­den oft an­ge­ru­fen, wenn Men­schen Hil­fe brau­chen. „Jetzt ru­fen die Men­schen uns an und fra­gen, wo sie hel­fen kön­nen“, be­rich­tet die Klub­ob­frau. hen doch im Jän­ner 2016 die Wah­len in der Land­wirt­schafts­kam­mer ins Haus, wo die Frei­heit­li­chen noch sehr schwach ver­tre­ten sind. Der An­griff rich­tet sich in ers­ter Li­nie ge­gen Agrarlan­des­rat Hans Seit­in­ger, der bei den ak­tu­el­len De­mons­tra­tio­nen der Land­wir­te nun als „Bau­ern­be­frei­er“und da­mit qua­si ge­gen die ei­ge­ne Po­li­tik auf­tre­te. Die FPÖ wünscht sich für 2016 – nach der Wahl – ei­ne En­que­te zum The­ma „Maß­nah­men zur Be­kämp­fung des Bau­ern­ster­bens“und rech­net mit der Un­ter­stüt­zung auch der an­de­ren Par­tei­en.

Mit der Kür Ku­na­seks zum Par­tei­ob­mann – FPÖ-Chef ist

Die Grü­nen mit Klub­ob­mann Lam­bert Schön­leit­ner kon­zen­trie­ren sich in der Herbst­ar­beit auf Bud­get, Pfle­ge und So­zia­les. Das „Er­be“der aus­ge­schie­de­nen Ab­ge­ord­ne­ten In­grid Lechner- Son­nek, die sich als An­sprech­part­ne­rin im Ge­sund­heits­und Pfle­ge­be­reich ei­nen sehr gu­ten Na­men ge­macht hat, tritt die jun­ge Ab­ge­ord­ne­te Sandra Kraut­waschl an.

Pfle­ge- und Ge­sund­heits­lan­des­rat Chris­to­pher Dr­ex­ler mit sei­nem Pfle­ge­be­darfs­plan wer­den von den Grü­nen und auch von der KPÖ Vor­schuss­lor­bee­ren ent­ge­gen­ge­bracht. Aber man will ihm genau auf die Fin­ger schau­en – ob es tat­säch­lich zu In­ves­ti­tio­nen in die mo­bi­le Pfle­ge kommt, von de­nen bis­her eher in Lip­pen­be­kennt­nis­sen die Re­de war, und wel­che gu­ten Ab­sich­ten al­len­falls ei­nem neu­en Spar­kurs zum Op­fer fal­len. Aus­stän­dig ist vor al­lem noch das Pfle­ge­ge­setz, das die Ver­rech­nung neu re­gelt.

Im Land­tag zu­letzt in der Rol­le des se­riö­sen Klub­chefs auf­ge­fal­len, an­grei­fen dür­fen an­de­re: Am 17. Ok­to­ber wird Ma­rio Ku­na­sek zum Par­tei­ob­mann der FPÖ ge­wählt

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.