In­ves­to­ren­schutz: Was Malm­ström vor­schlägt

EU-Kom­mis­si­on schlägt Han­dels­ge­richts­hof vor.

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT WOCHENVORSCHAU -

BRÜSSEL. Die EU-Kom­mis­si­on will den In­ves­to­ren­schutz im ge­plan­ten Frei­han­dels­ab­kom­men mit den USA neu ver­han­deln. Wie be­rich­tet, sol­len Streit­fäl­le dem­nach künf­tig in öf­fent­li­chen An­hö­run­gen vor ei­nem neu­en Han­dels­ge­richts­hof ver­han­delt wer­den, sag­te EU-Han­dels­kom­mis­sa­rin Ce­ci­lia Malm­ström. Rich­ter. Die Ur­tei­le wür­den öf­fent­lich be­ru­fe­ne Rich­ter fäl­len. „Nie­mand kann sa­gen, dass das ei­ne Pri­vat­jus­tiz ist“, be­ton­te Malm­ström. Be­ru­fung. In ih­ren Vor­schlä­gen emp­fahl Malm­ström zu­dem die Er­rich­tung von Be­ru­fungs­ge­rich­ten nach dem Vor­bild ent­spre­chen­der In­stan­zen bei der Welt­han­dels­or­ga­ni­sa­ti­on (WTO). Die Mög­lich­kei­ten für In­ves­to­ren, vor die Ge­rich­te zu zie­hen, sol­len genau de­fi­niert wer­den. Ge­richts­hof. Als ers­ter Schritt soll ein bi­la­te­ra­ler Ge­richts­hof zwi­schen den USA und der EU ein­ge­rich­tet wer­den. In ei­nem zwei­ten Schritt soll dann der Auf­bau von Han­dels­ge­rich­ten für In­ves­to­ren fol­gen. Dies brau­che aber Zeit, sag­te Malm­ström.

EU-Han­dels­kom­mis­sa­rin Ce­ci­lia Malm­ström

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.