Zer­stö­rungs­wut mit Böl­lern

Ju­gend­grup­pe spreng­te Te­le­fon­zel­len und Bus­hal­te­stel­len.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK -

GRAZ, WEIZ. Auf ins­ge­samt 24 Sach­be­schä­di­gun­gen brach­te es ei­ne Grup­pe Ju­gend­li­cher in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten in den Bezirken Graz, Graz-Um­ge­bung und Weiz. Die jun­gen Tä­te­rin­nen und Tä­ter hat­ten es da­bei vor al­lem auf Te­le­fon­zel­len, Bus­hal­te­stel­len und Zi­ga­ret­ten­au­to­ma­ten ab­ge­se­hen. Jetzt konn­te die Po­li­zei die acht Ju­gend­li­chen ding­fest ma­chen.

Kon­kret ver­wen­de­ten die vier Bur­schen und vier Mäd­chen im Al­ter zwi­schen 15 und 19 Jah­ren für ih­re Zer­stö­run­gen le­ga­le und il­le­ga­le Böl­ler so­wie an­de­re py­ro­tech­ni­sche Ar­ti­kel, für de­ren Hand­ha­bung ei­gent­lich Fach­kennt­nis­se von­nö­ten sind. Die Ju­gend­li­chen ga­ben an, die „Spren­gu­ten­si­li­en“von un­be­kann­ten Stra­ßen­händ­lern er­wor­ben zu ha­ben. Mit den Böl­lern be­schä­dig­te die Grup­pe im Zei­t­raum zwi­schen De­zem­ber 2014 und Ju­li 2015 zahl­rei­che Te­le­fon­zel­len, Zi­ga­ret­ten­au­to­ma­ten, Brief­käs­ten, Bus­hal­te­stel­len und Ver­kehrs­zei­chen. Ins­ge­samt ent­stand da­bei ein Sach­scha­den von meh­re­ren Zehn­tau­send Eu­ro. Die Ju­gend­li­chen sind ge­stän­dig und ga­ben der Po­li­zei ge­gen­über als Tat­mo­tiv Lan­ge­wei­le an. Sie wur­den auf frei­em Fuß an­ge­zeigt.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.