Ha­cker grif­fen App-Sto­re von App­le an

Ei­ne schäd­li­che Soft­ware kam in Hun­der­te Apps.

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT -

CU­PER­TI­NO. App­les App-Sto­re ist erst­mals Op­fer ei­nes grö­ße­ren Ha­cker-An­griffs ge­wor­den. Der iPho­ne- und iPad-Her­stel­ler räum­te am Sonn­tag den Vor­fall ein, nach­dem Si­cher­heits­fir­men er­klärt hat­ten, dass in Hun­der­ten Apps ei­ne Schad­soft­ware ge­fun­den wor­den sei.

Die Ha­cker hat­ten Xcode, ein Pro­gramm des US-Kon­zerns zur Her­stel­lung von Apps, imi­tiert, um de­ren Ent­wick­ler zu täu­schen und ih­re bös­ar­ti­ge Soft­ware (mit dem Na­men XcodeGhost) heim­lich in die An­wen­dun­gen ein­zu­bau­en. Das schränk­te ih­re Funk­tio­na­li­tät ein. Die Schad­soft­ware ge­lang über den Down­load auf die Ge­rä­te der Nut­zer. Hin­wei­se auf ei­nen Da­ten­dieb­stahl oder ei­nen an­de­ren Scha­den gibt es hin­ge­gen nicht.

Wie das Si­cher­heits­un­ter­neh­men Palo Alto Net­works be­rich­tet, sol­len Hun­der­te Mil­lio­nen App­le-Kun­den von dem An­griff durch das Pro­gramm be­trof­fen sein. Un­ter an­de­rem sol­len die be­lieb­te App WeChat so­wie die Ta­xi-App Didi Kuai­di ge­hackt wor­den sein.

Die be­trof­fe­nen An­wen­dun­gen wer­den nun aus dem AppS­to­re ent­fernt. Wie vie­le Apps genau be­trof­fen sind, ist nicht be­kannt. Auch nicht, wie iPho­ne- und iPad-Nut­zer fest­stel­len kön­nen, ob ihr Ge­rät be­trof­fen ist.

IN­TER­VIEW

App­les App-Sto­re wur­de zum ers­ten Mal Op­fer ei­nes Ha­cker-An­griffs

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.