Bun­des­heer

Vie­le Le­ser sind dank­bar für die Leis­tun­gen des Bun­des­hee­res, vor al­lem auch für die hu­ma­ni­tä­ren Di­ens­te im Zu­ge der Flücht­lings­kri­se.

Kleine Zeitung Steiermark - - | LESERFORUM - Her­bert Hödl, Kirch­berg / Ra­ab

Un­se­re Sol­da­ten sind nun auch an der Gren­ze zu Slo­we­ni­en sta­tio­niert. Der Bun­des­heer-As­sis­tenz­ein­satz ist in ers­te Li­nie für den hu­ma­ni­tä­ren Di­enst ge­dacht, näm­lich die Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen zu un­ter­stüt­zen. Wie die Be­völ­ke­rung in Ös­ter­reich jetzt sieht, wird das ös­ter­rei­chi­sche Bun­des­heer in Not­si­tua­tio­nen drin­gend ge­braucht. Man­che woll­ten das Bun­des­heer so­gar ab­schaf­fen oder ein klei­nes Be­rufs­heer oder Frei­wil­li­gen­heer, es kä­me bil­li­ger als das ur­sprüng­li­che Heer.

Aber ne­ben der Lan­des­ver­tei­di­gung und den Aus­lands­ein­sät­zen kom­men auf das Bun­des­heer jähr­lich im­mer mehr Auf­ga­ben wie gro­ße Um­welt­ka­ta­stro­phen zu. Wir kön­nen stolz auf un­ser Bun­des­heer sein, und da­für ein gro­ßes Dan­ke­schön. Das Hee­res­bud­get soll auf­ge­stockt wer­den, da­mit das Heer nicht ka­putt­ge­spart wird!

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.