Im Här­te­test

„Uns geht lang­sam die Luft aus“, warnt der lang­jäh­ri­ge Ge­schäfts­füh­rer des Ver­eins für Kon­su­men­ten­in­for­ma­ti­on VKI, Franz Floss. Dem VKI fehl­ten jähr­lich min­des­tens zwei Mil­lio­nen Eu­ro.

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT - CLAU­DIA HAA­SE

Er sucht nach chi­ne­si­schen Öl­spu­ren im Kern­öl, zeigt, dass auch bil­li­ge Cre­mes gut schmie­ren oder aber zu bil­li­ge Rei­fen bei Re­gen ab­schmie­ren. Jahr­zehn­te­lang war der VKI mit sei­nem Kon­zept gut un­ter­wegs.

Nun könn­te er fi­nan­zi­ell ins Schleu­dern kom­men. Nicht un­mit­tel­bar, je­doch mit­tel­fris­tig sieht sich die un­ab­hän­gi­ge Or­ga­ni­sa­ti­on mit mehr als hun­dert Mit­ar­bei­tern in Ge­fahr, warnt ihr schei­den­der Ge­schäfts­füh­rer Franz Floss. Er setzt vor sei­ner Pen­sio­nie­rung ei­nen Hil­fe­ruf ab: „Dem VKI feh­len min­des­tens zwei Mil­lio­nen Eu­ro jähr­lich.“Kom­men die nicht, kön­ne der Ver­ein schon in zwei Jah­ren sei­nen Be­trieb nicht mehr sinn­voll auf­recht­er­hal­ten. Zu­min­dest nicht als mo­der­ner Di­enst­leis­ter im In­ter­net­zeit­al­ter. So fehlt für leis­tungs­star­ke Rech­ner und Lei­tun­gen das Geld. In­halt­lich pas­sie­ren die Um­stel­lun­gen schon, aber ge­bremst. „Wir sind im Um­stel­lungs­pro­zess. Viel­leicht ein bissl spät“, so Floss, „wir müss­ten Tests viel schnel­ler on­line an­bie­ten, aber es kos­tet viel Geld, et­wa Vi­de­os zu Tests zu pro­du­zie­ren.“

In In­ter­net­fo­ren kann heu­te je­der in Echt­zeit über den Wasch­ma­schi­nen-Fehl­kauf schäu­men. Ein se­riö­ser Här­te­test meh­re­rer Mo­del­le dau­ert ein hal­bes Jahr. Auch durch spe­zia­li­sier­te Be­ra­tungs­por­ta­le wie et­wa Durch­bli­cker.at hat der VKI Kon­kur­renz be­kom­men. Durch­bli­cker star­te­te vor fünf Jah­ren mit On­li­neVer­si­che­rungs­ver­glei­chen, bie­tet heu­te mit 39 Mit­ar­bei­tern rech­ner­ba­sier­te Ent­schei­dungs­hil­fen für fünf Di­enst­leis­tungs­the­men. „Tests funk­tio­nier­ten bei Rei­fen oder Cre­mes gut“, so Durch­bli­cker­grün­der Rein­hard Bau­disch. Bei Di­enst­leis­tun­gen sei an­ge­sichts der Kom­ple­xi­tät in­di­vi­du­el­le Be­ra­tung ge­fragt. Er sieht die größ­te Kom­pe­tenz des VKI bei Kla­gen. Tat­säch­lich erstritt der VKI 2014 rund 30 Mil­lio­nen Eu­ro für sei­ne Kun­den.

Geld aus Kar­tell­stra­fen

Dass der VKI, der 75 Pro­zent sei­nes Zehn­mil­lio­nen­bud­gets selbst fi­nan­ziert, den Hil­fe­ruf an die Po­li­tik über­haupt not­wen­dig hat, liegt – an der Po­li­tik. Im Re­gie­rungs­pro­gramm 2013 war dem VKI ein Teil der von der Wett­be­werbs­be­hör­de ver­häng­ten Buß­gel­der zu­ge­sagt wor­den. Seit­dem hän­gen die Kon­su­men­ten­schüt­zer in der War­te­schlei­fe. Das Fa­zit, das der zeit­wei­se bei den Grü­nen en­ga­gier­te Franz Floss nach 40 Jah­ren im VKI zieht, passt da­zu: „In mei­ner po­li­ti­schen Tä­tig­keit ha­be ich nie so viel er­reicht wie beim VKI.“

Di­gi­ta­li­sie­rung in al­len Le­bens­be­rei­chen, Mo­bi­li­tät der Zu­kunft, Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz, neue Ge­schäfts­mo­del­le und Markt­chan­cen – die­se und wei­te­re brand­ak­tu­el­le The­men ste­hen im Mit­tel­punkt des dies­jäh­ri­gen In­no­va­ti­ons­kon­gres­ses. Da­zu war­ten Er­folgs­sto­rys, Pit­ching vor In­ves­to­ren u. v. m. Prof. Dr. Ernst Ul­rich von Weiz­sä­cker ist Na­tur­wis­sen­schaft­ler und Nach­hal­tig­keits­ex­per­te so­wie u.a. Co-Prä­si­dent des Club of Ro­me. War­um er ei­ne Er­hö­hung der Res­sour­cen­pro­duk­ti­vi­tät um den Fak­tor 10 für mög­lich hält, wie dies er­reicht wer­den soll und wel­che Chan­cen sich für wen er­ge­ben, ver­rät er am heu­ri­gen In­no­va­ti­ons­kon­gress.

John und Do­ris Nais­bitt

Paul Je­re­ma­es

Sou­lai­ma Gou­ra­ni

Ste­phan Ramm­ler

Jon Sass NÄ­HE­RE IN­FOR­MA­TIO­NEN UND AN­MEL­DUNG UN­TER: www.in­no­va­ti­ons­kon­gress.com

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.