Re­den und hel­fen

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK - CLAU­DIA GIGLER

Vie­le leis­ten Über­mensch­li­ches in die­sen Ta­gen. Be­am­te des In­nen­mi­nis­te­ri­ums su­chen ver­zwei­felt Un­ter­künf­te für Tau­sen­de von Men­schen, die an­bran­den an Ös­ter­reichs Gren­zen.

Sol­da­ten „ver­tei­di­gen“die­se Gren­zen, ob­wohl sie de fac­to ge­öff­net wur­den, in­dem sie de­nen hel­fen, de­nen Elend und Not ins Ge­sicht ge­schrie­ben steht, und sie ein Stück ih­res We­ges be­glei­ten.

Po­li­zis­ten agie­ren als Freun­de und Hel­fer, auch Men­schen ge­gen­über, die wo­an­ders ver­trie­ben wur­den. Po­li­zei, die den­noch kon­trol­lie­ren und amts­han­deln muss in ei­ner Zeit, in der nicht nur der Buch­sta­be des Ge­set­zes, son­dern Krea­ti­vi­tät ge­for­dert ist.

Hun­der­te Frei­wil­li­ge stel­len sich in den Di­enst de­rer, die in ih­rer Hei­mat mit dem Le­ben be­droht sind, und sind be­reit zu tei­len. iel­fach herrscht Cha­os, ver­stärkt durch man­geln­de In­for­ma­ti­on. Der Bund geht in De­ckung, doch das Ge­gen­teil tut jetzt not: Re­den und in­for­mie­ren, kur­ze We­ge vom Pro­blem zur Lö­sung. Denn die wah­re Her­aus­for­de­rung liegt ver­mut­lich noch vor uns.

VSie er­rei­chen die Au­to­rin un­ter

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.