Miss Ita­lia sorgt für Skan­dal

Ita­li­ens Schön­heits­kö­ni­gin hät­te am liebs­ten wäh­rend des Welt­kriegs ge­lebt.

Kleine Zeitung Steiermark - - LEUTE -

Die neu ge­wähl­te Miss Ita­lia, Ali­ce Sa­ba­ti­ni, hat bei der Krö­nungs­fei­er in Je­so­lo ei­nen hand­fes­ten Eklat ver­ur­sacht. Als die 18-jäh­ri­ge Che­mie­stu­den­tin ge­fragt wur­de, in wel­chem Zeit­al­ter sie ger­ne ge­lebt hät­te, ant­wor­te­te sie: „Ich wä­re am liebs­ten im Jahr 1942 ge­bo­ren, um den Zwei­ten Welt­krieg mit­er­le­ben zu kön­nen.“Au­ßer­dem gab die 1,78 Me­ter gro­ße, kurz­haa­ri­ge Brü­net­te vor lau­fen­der Ka­me­ra zu Pro­to­koll: „Ich bin ei­ne Frau, des­halb hät­te ich so­wie­so nicht ein­rü­cken müs­sen und den Krieg von zu Hau­se mit­ver­folgt.“Ih­re Aus­sa­gen, die im Fern­se­hen live über­tra­gen wur­den, sorg­ten für hel­le­le Em­pö­rung. Sa­ba­ti­ni selbst re­agier­te dar­auf ge­las­sen. „IchIch bin miss­ver­stan­den wor­den.or­den. Ich woll­te ei­gent­lich ch sa­gen, dass ich gern wie mei­ne noch le­ben­de Ur­groß­mut­ter­groß­mut­ter wä­re, die mir oft ft über den Zwei­ten Welt­krieg­rieg er­zählt.“Sie hät­te gern n das er­lebt, was ih­re Ur­groß­mut­terß­mut­ter im Po­si­ti­ven und Ne­ga­ti­ven ega­ti­ven in je­nen Jah­ren er­lebt­lebt hat. „Lei­der ha­be ich michich nicht gut aus­ge­drückt“, “, er­klär­te die Miss mit et­was Ein­sicht.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.