Lie­be zum Haus­tier bis ins Gr­ab

Die letz­te Ru­he an der Sei­te des ge­lieb­ten Haus­tiers fin­den: In der West­stei­er­mark ist das nun erst­mals in Ös­ter­reich mög­lich.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK - ANDREA RIE­GER

ST. JO­SEF/LAN­NACH. Spe­zi­ell äl­te­re Leu­te sind im­mer wie­der mit dem Wunsch ge­kom­men, dass sie auch nach dem Tod mit ih­ren Vie­cherln zu­sam­men sein möch­ten“, er­zählt Edu­ard Rei­nin­ger. Seit 2002 be­treibt er mit sei­ner Frau Re­na­te in Land­scha bei Leib­nitz ein Tier­kre­ma­to­ri­um. Wer sei­ne to­ten Lieb­lin­ge nicht der Tier­kör­per­ver­wer­tung über­las­sen will, kann sie dort ein­äschern las­sen. Mit nächs­ter Wo­che ge­hen die Rei­nin­gers mit dem „Fran­zis­kus Ur­nen­hain im Schil­cher­land“noch ei­nen Schritt wei­ter: Mensch und Tier fin­den dort zum ers­ten Mal in Ös­ter­reich ge­mein­sam ei­ne letz­te Ru­he­stät­te.

„Wir ha­ben ei­nen drei­ein­halb­jäh­ri­gen Be­hör­den­weg hin­ter uns“, blickt Edu­ard Rei­nin­ger seuf­zend zu­rück. Un­zäh­li­ge An­su­chen, Gut­ach­ten und Ge­sprä­che spä­ter kann er nun durch das rund ein Hekt­ar gro­ße Wald- stück im Ge­mein­de­ge­biet von St. Jo­sef bei Lan­nach füh­ren, wo der zu­künf­ti­ge Ur­nen­hain zu fin­den ist. Vom Park­platz aus füh­ren neu an­ge­leg­te Geh­we­ge den Hü­gel hin­un­ter durch den Wald. Grä­ber, wie man sie von Fried­hö­fen kennt, wird es hier nicht ge­ben. Klei­ne Ge­denk­stei­ne un­ter den Fich­ten und Bu­chen sol­len an die ver­stor­be­nen Vier- und Zwei­bei­ner er­in­nern. „Fünf Plät­ze ha­ben wir schon ver­kauft und das, be­vor wir am Mon­tag un­ser Bü­ro in der Kärnt­ner Stra­ße in Graz er­öff­nen“, glaubt Rei­nin­ger an den Er­folg des Pro­jekts. 1500 Ru­he­stät­ten fin­den ins­ge­samt in dem Wald­stück Platz.

Dass ein der­ar­ti­ges Pro­jekt auch auf Wi­der­stand stößt, zeigt ein Blick nach Nie­der­ös­ter­reich. Hier woll­te die Forst­ver­wal­tung Gra­fe­negg, die be­reits ei­nen Tier­fried­hof be­treibt, ei­nen Wald­fried­hof für Mensch und Tier ein­rich­ten. „Die Be­wil­li­gun­gen sind da“, so der Chef der Forst­ver­wal­tung, Her­bert Tie­fen­ba­cher. Das Echo bei Kun­den sei po­si­tiv ge­we­sen, das Pro­jekt aber am Wi­der­stand der Ge­mein­de und ei­ner Bür­ger­initia­ti­ve ge­schei­tert.

Re­na­te Rei­nin­ger mit ih­ren Hun­den im Ur­nen­hain

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.