Stei­rer neh­men

Stei­ri­sche Fir­men in­ves­tie­ren der­zeit Mil­lio­nen Eu­ro in neue, in­tel­li­gen­te Pro­duk­ti­ons­pro­zes­se. 14 Pro­jek­te wer­den nun vom Wirt­schafts­res­sort ge­för­dert.

Kleine Zeitung Steiermark - - | WIRTSCHAFT -

Der Wan­del von Pro­duk­ti­ons­pro­zes­sen voll­zieht sich in ei­nem ra­san­ten Tem­po. Be­grif­fe wie „In­dus­trie 4.0“, „di­gi­ta­le Fa­b­ri­ken“oder „vier­te in­dus­tri­el­le Re­vo­lu­ti­on“sind om­ni­prä­sent. Ge­meint ist die zu­neh­men­de Ver­net­zung von Pro­duk­ti­ons­ein­hei­ten, um die Fle­xi­bi­li­tät in der Fer­ti­gung zu er­hö­hen. Doch nicht nur die Pro­duk­ti­on, son­dern auch Di­enst­leis­tun­gen ver­än­dern sich vor die­sem Hin­ter­grund. Die­ser Ent­wick­lung will die Stei­er­mark mit dem Schwer­punkt „Smart pro­duc­tion and ser­vices“Rech­nung tra­gen. Das Wirt­schafts­res­sort des Lan­des setzt ge­mein­sam mit der In­dus­tri­el­len­ver­ei­ni­gung und der Wirt­schafts­kam­mer zahl­rei­che Ak­zen­te. Ei­ner da­von ist ein ei­gens dar­auf aus­ge­rich­te­tes För­der­pro­gramm.

Be­trie­be konn­ten bei der Wirt­schafts­för­de­rung SFG Pro­jek­te in die­sem Be­reich zur För­de­rung ein­rei­chen. Das gro­ße In­ter­es­se sorg­te da­für, dass das För­der­vo­lu­men von 1,5 auf zwei Mil­lio­nen Eu­ro er­höht wur­de. Gut 40 Pro­jek­te wur­den bei der stei­ri­schen Wirt­schafts­för­de­rung ein­ge­reicht, ges­tern wur­den in den zu­stän­di­gen Gre­mi­en 14 als för­der­fä­hig ein­ge­stuft. Die Pro­jek­te ha­ben ein Ge­samt­in­ves­ti­ti­ons­vo­lu­men von 5,3 Mil­lio­nen Eu­ro.

„Die Pro­jek­te zei­gen, dass vie­le stei­ri­sche Un­ter­neh­men be­reits in­ten­siv auf ver­netz­te Pro­duk­ti­on set­zen“, sagt Wirt­schafts­lan­des­rat Chris­ti­an Buch­mann. Smar­te Pro­duk­tio­nen und Di­enst­leis­tun­gen sei­en die Zu­kunft der glo­ba­len Wirt­schafts­ent­wick­lung, „die mit Chan­cen, aber auch mit Ri­si­ken ver­bun­den sind“. Er sei da­von über­zeugt, „dass die Chan­ce be- steht, die Ent­wick­lun­gen ent­schei­dend mit­zu­ge­stal­ten und da­mit zu wirt­schaft­li­chem Wachs­tum und zu neu­en Ar­beits­plät­zen zu kom­men“, so Buch­mann. Die Band­brei­te der ge­för­der­ten Pro­jek­te ist eben­so breit wie je­ne der Fir­men, die sie ein­ge­reicht ha­ben. 60 Pro­zent der ein­ge­reich­ten Pro­jek­te ka­men da­bei von klei­nen und mitt­le­ren Un­ter­neh­men.

Neue Pro­duk­ti­ons­tech­nik

Da­zu ei­ni­ge Bei­spie­le: Der Lei­ter­plat­ten­spe­zia­list AT&S for­ciert in ei­nem ak­tu­el­len Pro­jekt et­wa die Di­gi­ta­li­sie­rung von Check­lis­ten. Die Scheu­cher Holz­in­dus­trie ent­wi­ckelt ei­ne „zer­stö­rungs­freie Ma­te­ri­al­cha­rak­te­ri­sie­rung“für ro­he, kern­ge­räu­cher­te Ei­chen und die dar­aus er­stell­ten Par­kett­die­len. SFL will den be­ste­hen­den Pro­duk­ti­ons­pro­zess sei­nes mul­ti­funk­tio­na­len E-Fahr­zeu­ges „ELI“mit zu­kunfts­wei­sen­den Tech­no­lo­gi­en aus­stat­ten, um se­ri­en­mä­ßig in­di­vi­du­el­le Fahr­zeu­ge ent­wi­ckeln zu kön­nen. XAL möch­te den Pro­duk­ti­ons­pro­zess von LED-Be­leuch­tung durch mehr Fle­xi­bi­li­tät und Ef­fi­zi­enz völ­lig re­vo­lu­tio­nie­ren. „4a“ver­folgt das Ziel, den vom Un­ter­neh­men selbst ent­wi­ckel­ten und pa­ten­tier­ten „Schaum­schnei­de­pro­zess“wei-

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.