Ihr un­zähm­ba­rer Glück­lich­ma­cher

„Pu­muckl“-Er­fin­de­rin El­lis Kaut (94) ist tot.

Kleine Zeitung Steiermark - - KULTUR - UB

FREI­TAG,

25. SEP­TEM­BER 2015, SEI­TE 77 Ei­gent­lich war sie Bild­haue­rin. Die Fi­gur, mit der sie Ge­schich­te mach­te, hat die Münch­ne­rin El­lis Kaut aber nicht aus St­ein, son­dern aus Wor­ten mo­del­liert. Ei­nen aus­ge­las­se­nen, klei­nen, rot­haa­ri­gen Ko­bold, der un­ent­wegt ge­gen Vor­schrif­ten und Kon­ven­tio­nen ver­stößt: den Pu­muckl. 1962 wur­de im Baye­ri­schen Rund­funk die ers­te Hör­spiel­fol­ge mit dem Kla­bau­ter­mann aus­ge­strahlt, rasch wur­de die Fi­gur zum Lieb­ling von Kin­dern und El­tern – nicht zu­letzt dank 52 TV-Fol­gen mit Gustl Bayr­ham­mer als Meis­ter Eder und der Ko­bold­stim­me von Hans Cla­rin. Die Zu­nei­gung hält seit Ge­ne­ra­tio­nen an. „Die Kin­der von da­mals ha­ben selbst wie­der Kin­der, und die ha­ben auch wie­der ,ih­ren‘ Pu­muckl . . . Und wenn ir­gend­wo das Wort ,Pu­muckl‘ fällt, dann geht über die Ge­sich­ter ein Lä­cheln. Das macht mich glück­lich“, sag­te El­lis Kaut ein­mal. Zahl­lo­se Bü­cher, Au­dio-CDs, DVDs gibt es heu­te mit ih­ren wit­zi­gen, warm­her­zi­gen Ge­schich­ten. Wie hoch die Iden­ti­fi­ka­ti­on mit dem Ko­bold nach wie vor ist, zeig­ten jüngst die Pu­bli­kums­pro­tes­te ge­gen ei­ne ge­plan­te Schlank­heits­kur, die Kauts Buch­ver­lag dem ku­gel­bäu­chi­gen Pu­muckl auf­er­le­gen woll­te – die Än­de­run­gen wur­den schließ­lich klein­laut wie­der zu­rück­ge­nom­men. Kaut selbst hat das noch aus­drück­lich gou­tiert. Am Don­ners­tag starb sie nach lan­ger Krank­heit in ei­nem Pfle­ge­heim na­he München.

El­lis Kaut und Pu­muckl. Der Na­me war ge­borgt – ihr Mann nann­te sie so

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.