Po­li­zei rüs­tet sich für De­mo-Dop­pel in Graz

Kund­ge­bun­gen von rech­ten und lin­ken Grup­pen.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK - GE­RALD WIN­TER- PÖSLER

GRAZ. „Graz ist die Stadt der Volks­er­he­bung!! Dann ma­chen wir’s end­lich wie­der!! Ge­gen die­se Re­gie­rung!!“Dass die heu­ti­ge De­mo „Für ein bes­se­res Ös­ter­reich“vom Ver­an­stal­ter mit dem Na­zi-Ti­tel „Stadt der Volks­er­he­bung“be­wor­ben wird, sorg­te be­reits im Vor­feld für Wir­bel.

Die jun­gen Grü­nen ha­ben An­zei­ge er­stat­tet, die Of­fen­si­ve ge­gen Rechts ruft zur Ge­gen­de­mo un­ter dem Mot­to „So­li­da­ri­tät statt Het­ze“auf.

Die Po­li­zei wird ver­su­chen, mit ei­nem Groß­auf­ge­bot ein Auf­ein­an­der­tref­fen der bei­den Grup­pen zu ver­hin­dern. Die rech­te De­mo steigt ab 12 Uhr am Ma­ria­hil­fer­platz, die lin­ke De­mo zieht ab 11 Uhr vom Lend­platz in die Ma­ria­hil­fer­stra­ße. „Wir wer­den uns wie bei der Pe­gi­da-De­mo im März ent­spre­chend rüs­ten“, sagt Po­li­zei­spre­cher Fritz Gr­und­nig.

Genau die­se Pe­gi­da-De­mo hat nun für den da­ma­li­gen Haupt­red­ner Michael Stür­zen­ber­ger ein Nach­spiel. Nach Sät­zen wie „Ge­gen den Koran ist ,Mein Kampf‘ ein Kin­der­fa­sching“und ei­ner An­zei­ge der Gra­zer Grü­nen ist er we­gen Ver­het­zung und Her­ab­wür­di­gung re­li­giö­ser Leh­ren an­ge­klagt. Ver­hand­lung: am 21. Ok­to­ber, es gilt die Un­schulds­ver­mu­tung.

Nach Pe­gi­da-Re­de im März nun an­ge­klagt: Michael Stür­zen­ber­ger

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.