Die FPÖ ist die neue Ar­bei­ter­par­tei

61 Pro­zent der Ar­bei­ter wähl­ten dies­mal FPÖ.

Kleine Zeitung Steiermark - - | THEMA -

Die FPÖ ist die Ar­bei­ter­par­tei schlecht­hin. Zu­min­dest in Ober­ös­ter­reich, dem al­ten In­dus­trie­land mit den al­ten mäch­ti­gen ro­ten Hoch­bur­gen Linz, Wels, Steyr. Bei der gest­ri­gen Land­tags­wahl vo­tier­ten 61 Pro­zent der Ar­bei­ter (!) für die Frei­heit­li­chen. Dies geht aus der Wahl­tags­be­fra­gung von ISA/SO­RA her­vor. Le­dig­lich 15 Pro­zent mach­ten da­ge­gen bei der SPÖ ihr Kreu­zerl, 21 Pro­zent bei der ÖVP. Der Ruf der FPÖ als män­neraf­fi­ne Par­tei be­stä­tig­te sich ein wei­te­res Mal, denn 38 Pro­zent der Män­ner wähl­ten Blau, im Ge­gen­satz zu 24 Pro­zent der Frau­en. Und die FPÖ konn­te bei den jün­ge­ren Wäh­lern punk­ten: Sie hol­te 39 Pro­zent der Stim­men von Un­ter-29-Jäh­ri­gen, wäh­rend sie bei der Ge­ne­ra­ti­on 60 plus ein Wäh­ler­po­ten­zi­al von 23 Pro­zent rea­li­sier­te. Nach dem Bil­dungs­stand be­trach­tet, sind für Hö­her­ge­bil­de­te vor al­lem ÖVP und Grü­ne in­ter­es­sant. 36 Pro­zent der Aka­de­mi­ker wähl­ten Schwarz, 33 Pro­zent Grün – nur neun Pro­zent FPÖ und zehn Pro­zent SPÖ. Per­so­nen mit Ma­tu­ra als höchs­tem Ab­schluss stimm­ten zu 41 Pro­zent für die ÖVP und zu 19 Pro­zent für die Grü­nen, wo­bei für 18 Pro­zent die­ser Grup­pe die FPÖ die Par­tei ih­rer Wahl war, für 15 Pro­zent die SPÖ.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.