Der Sep­tem­ber gab

Zu Be­ginn äu­ßerst heiß, da­nach wech­sel­haft und jetzt kühl. Ei­ne ers­te Bi­lanz zeigt: Der heu­ri­ge Sep­tem­ber schrammt an so man­chem All­zeit­re­kord nur knapp vor­bei.

Kleine Zeitung Steiermark - - | STEIERMARK WOCHENVORSCHAU - SON­JA HASEWEND

Spät­som­mer­li­che Hit­ze . . .

Der Sep­tem­ber ist der neue April – zu­min­dest in die­sem Jahr und was die Wet­ter­ka­prio­len an­geht. Von über 30 Grad bis zu Schnee und Frost war al­les da­bei, und das auch noch in mun­te­rer Ab­fol­ge. „Sehr wech­sel­haft“, wie es Me­teo­ro­lo­ge Ger­hard Ho­hen­war­ter von der Zamg (Zen­tral­an­stalt für Me­teo­ro­lo­gie und Geo­dy­na­mik) aus­drückt.

Aber von vor­ne: Ei­nen schweiß­trei­ben­den Start gab es zu Mo­nats­be­ginn mit ei­ner (fast) re­kord­ver­däch­ti­gen Tem­pe­ra­tur von 33,2 Grad et­wa in Fürs­ten­feld, Hartberg und Kap­fen­berg. Wär­mer war es an ei­nem Sep­tem­ber­tag üb­ri­gens nur im Jahr 1947 mit 33,3 Grad.

Im heu­ri­gen Sep­tem­ber ging es je­doch rasch ab­wärts mit den Tem­pe­ra­tu­ren, bis zum 5. des Mo­nats gab es nur noch Höchst­wer­te zwi­schen 15 und 17 Grad. Fros­ti­ger war es et­wa in Ne­u­markt, wo am 7. Sep­tem­ber mi­nus 0,5 Grad ge­mes­sen wur­den.

In der Mo­nats­mit­te wur­den die Som­mer­klei­der wie­der aus­ge­packt; die Qu­eck­sil­ber­säu­le stieg am 17. in der öst­li­chen Stei­er­mark wie­der auf 31 Grad an, Graz schramm­te nur knapp an der 30-Grad-Mar­ke vor­bei. Nur ein­mal war es so spät im Jahr noch hei­ßer, das ist aber schon lan­ge her: „Im Jahr 1942 hat­te es am 19. Sep­tem­ber noch über 30

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.