Lo­ren­zos WM-For­mel ist jetzt

Jor­ge Lo­ren­zo ge­winnt den GP von Ara­gon und ver­kürzt in der Mo­toGP-WM den Rück­stand auf Le­a­der Va­len­ti­no Ros­si. Und hat es jetzt selbst in der Hand, den „Doc­tor“ab­zu­fan­gen.

Kleine Zeitung Steiermark - - | SPORT - GP VON ARA­GON

Lan­ge hat es nicht ge­dau­ert, bis der Grand Prix von Ara­gon ent­schie­den war. In der zwei­ten Run­de rutsch­te Marc Mar­quez in Kur­ve 12 das Vor­der­rad und Jor­ge Lo­ren­zo da­mit sein schärfs­ter Ri­va­le weg. Da­nach dreh­te Lo­ren­zo al­lein an der Spit­ze sei­ne Run­den, im­mer mit ei­nem kom­for­ta­blen Pols­ter auf die Ver­fol­ger Da­ni Pe­dro­sa und Va­len­ti­no Ros­si.

Da konn­te er sich schon mit sei­ner WM-For­mel be­schäf­ti­gen. Mo­toGP ( 23 Run­den a 5,078 km/ 116,794 km): 1. Lo­ren­zo ( ESP) Ya­ma­ha 41: 44,933, 2. Pe­dro­sa ( ESP) Hon­da +2,683, 3. Ros­si ( ITA) Ya­ma­ha +2,773, 4. Ian­no­ne ( ITA) Ducati +7,858, 5. Do­vi­zio­so ( ITA) Ducati +24,322, 6. Espar­ga­ro ( ESP) Su­zu­ki +24,829. WM-Stand (nach 14 von 18 Ren­nen): 1. Ros­si 263, 2. Lo­ren­zo 249, 3. Mar­quez 184.

( 14 Run­den a 5,078 km/ 71,092 km): 1. Ra­bat ( ESP) Kalex 26: 25,125, 2. Rins ( ESP) Kalex + 0,096, 3. Lo­wes (GBR) Denn vier Ren­nen sind in der Mo­toGP-Welt­meis­ter­schaft noch zu fah­ren und Jor­ge Lo­ren­zo hat es nach dem Sieg nun selbst in der Hand, den Ti­tel zu ho­len, ob­wohl er vor dem Ren­nen 23 Punk­te Rück­stand auf Ros­si hat­te.

Weil der „Doc­tor“dies­mal aber in ei­nem bein­har­ten Du­ell mit Pe­dro­sa bis zur letz­ten Run­de das Nach­se­hen hat­te und „nur“Drit­ter wur­de, ist Lo­ren­zo sei­nem Team­kol­le­gen bis auf 14 Punk­te nä­her­ge­rückt. Da­mit rei­chen Lo- Speed up + 5,364, 4. Fol­ger (GER) Kalex +7,363, 5. Lü­thi (SUI) Kalex +16,723, 6. Zar­co ( FRA) Kalex +16,989. WM-Stand: 1. Zar­co 284, 2. Ra­bat 206, 3. Rins 184.

(20 Run­den a 5,078 km/101,56 km): 1. Olivei­ra ( POR) KTM 39: 54,343, 2. Na­var­ro ( ESP) Hon­da + 0,193, 3. Fe­na­ti ( ITA) KTM +1,505, 4. Vaz­quez ( ESP) Hon­da +1,792, 5. Öttl (GER) KTM +2,466, 6. An­to­nel­li ( ITA) Hon­da + 4,903. WMStand: 1. Kent (GBR) Hon­da 234, 2. Bas­tia­ni­ni ( ITA) Hon­da 179, 3. Olivei­ra 159. ren­zo in den ver­blei­ben­den Ren­nen in Mo­te­gi, Phil­ipp Is­land, Se­pang und Va­len­cia vier Sie­ge und er wä­re nach 2010 und 2012 zum drit­ten Mal Mo­toGP-Welt­meis­ter. Es wür­den aber schon drei Sie­ge und ein zwei­ter Platz ge­nü­gen, wenn Ros­si die­ses Ren­nen nicht ge­win­nen wür­de.

In der Form, die Lo­ren­zo der­zeit – vor al­lem auf tro­cke­nen Stre­cken – be­weist, ist das kein un­rea­lis­ti­sches Sze­na­rio. Das weiß auch Ros­si und dar­um ris- kier­te der Rou­ti­nier auch bis zur letz­ten Se­kun­de. „Ich ha­be al­les pro­biert, weil ich ger­ne die­se vier Punk­te mehr ge­habt hät­te“, sagt Ros­si. „Aber es war nicht mög­lich.“

Zum Züng­lein an der Wan­ge könn­ten in der Schluss­pha­se nun aus­ge­rech­net die an­de­ren bei­den Pi­lo­ten der „gro­ßen vier“wer­den: Marc Mar­quez und Da­ni Pe­dro­sa. Für bei­de ist die WM ge­lau­fen. Mar­quez kann da­durch auf vol­les Ri­si­ko ge­hen und Pe­dro­sa hat sich mit ei­ner star­ken Leis­tung ein­drucks­voll in der Spit­ze zu­rück­ge­mel­det.

Neu­start

In der Mo­to2-Klas­se kol­li­dier­ten der Schwei­zer Do­mi­ni­que Ae­ger­ter und der Bel­gi­er Xa­vier Si­me­on in der ers­ten Run­de. Ae­ger­ter brach sich da­bei drei Rü­cken­wir­bel und fällt ei­nen Mo­nat aus. Das Ren­nen wur­de da­nach neu ge­star­tet, den Sieg hol­te sich der Spa­nier Ti­to Ra­bat.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.