Zu­rück zu den (Kren-)wur­zeln

Ke­vin „Ke­ke“Kern (26) koch­te sich in Hau­ben­lo­ka­len an die Spit­ze – bis hin zu Jo­hann La­fers Strom­burg. Als neu­er „Re­zep­te­ro­cker“will er mit sei­ner in­ter­na­tio­na­len Er­fah­rung die Steirer ein­ko­chen.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK - Von Ul­rich Dunst

STEIRER DES TA­GES

Das ist ei­ne Ge­schich­te von ei­nem, der aus­zog (und nun wie­der heim­zog), um die Steirer das Ko­chen zu leh­ren. Jetzt ist Ke­vin Kern, kurz „Ke­ke“, zwar erst 26 Jah­re alt, der Leo­be­ner hat aber schon ei­nen im­po­san­ten Sta­tio­nen­lauf quer durch na­tio­na­le und in­ter­na­tio­na­le Hau­ben­kü­chen hin­ter sich. Der ober­stei­ri­sche Wirts­haus­sohn koch­te schon mit 16 Jah­ren im A-ro­sa in Kitz­bü­hel, mit 17 auf der deut­schen Strom­burg von Star-tv-koch Jo­hann La­fer. Er werk­te ei­ne Zeit lang eben­so auf Gran Ca­na­ria wie im Hau­ben­lo­kal Wald­schän­ke in Ober­ös­ter­reich.

Nun aber zieht’s den Nach­wuchs­spit­zen­koch wie­der in die stei­ri­sche Hei­mat zu­rück – und als frisch ge­kür­ter „Re­zep­te­ro­cker“schließt sich für den Kü­chen­vir­tuo­sen ge­wis­ser­ma­ßen ein Koch­topf­kreis. War die Welt von Star-tv-kö­chen für „Ke­ke“lan­ge All­tags­ge­schäft, so steigt er ab Frei­tag, wo Kern beim Stei­rer­ball in Wi­en als „Re­zep­te­ro­cker“in­thro­ni­siert wird, selbst in die Welt der Show­kö­che auf.

Au­ser­ko­ren wur­de er von der Fir­ma Steirerkraft und den Tou­ris­mus­schu­len Bad Glei­chen­berg. Und wie sei­ne Vor­gän­ger ist „Ke­ke“auf­ge­ru­fen, die stei­risch in­ter­pre­tier­te „Nou­vel­le Cui­sine“(sprich: „Nou­völ Cui­sine“) mit jun­gen Ide­en vor­an­zu­trei­ben und fri­schen Wind in stei­ri­sche Re­zept­bü­cher zu brin­gen. Je­den Mo­nat wird er ein neu­es Re­zept mit Kä­fer­boh­ne, Kern­öl & Co. ent­wi­ckeln, das im In­ter­net auf www.steirerkraft.com ab­ruf­bar ist. Als Ers­tes wird’s stei­ri­sche Brand­teig­krap­ferln mit Kür­bis­kern­mous­se und Oran­gen­dip ge­ben.

„Das war schon im­mer mei­ne Lei­den­schaft. Ei­ner­seits tra­di­tio­nel­le – oder oft schon längst ver­ges­se­ne – Ge­rich­te mo­dern zu in­ter­pre­tie­ren.“Und um­ge­kehrt in­ter­na­tio­na­le Kü­che zu „stei­rer­fi­zie­ren“.

Auch be­ruf­lich zieht’s den nun­mehr selbst­stän­di­gen 26Jäh­ri­gen in die­ses Me­tier: Un- ter dem Ti­tel „ke­ke kocht“wird Kern sein Kü­chen­wis­sen im In­ter­net so­wie in Koch­kur­sen wei­ter­ge­ben. Denn: „Das Wis­sen un­se­rer Müt­ter und Groß­müt­ter ist auf Youtube nicht zu fin­den. Vie­le müs­sen die Ba­sics wie­der ler­nen.“

Vor al­lem vie­le Jun­ge wür­den sich zwar fürs Ko­chen in­ter­es­sie­ren, „aber nicht mehr wis­sen, was man aus wel­chem Ge­mü­se ma­chen kann und wie man er­kennt, wann ein ge­schmor­tes Fleisch fer­tig ist“.

Re­zep­te­ro­cker Ke­vin Kern wird am Frei­tag beim Stei­rer­ball in­thro­ni­siert – na­tür­lich stan­des­ge­mäß mit Kern­öl-ei­er­speis. Sei­ne Koch­vide­os gibt’s dann auf www.steirerkraft.com zu se­hen STEIRERKRAFT

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.