Kir­chen­aus­trit­te: Mi­nus ist klei­ner ge­wor­den

Zwei Drit­tel der Steirer sind der­zeit Mit­glied der ka­tho­li­schen Kir­che. Die Zahl der Aus­trit­te ist aber rück­läu­fig.

Kleine Zeitung Steiermark - - STEIERMARK - Mo­ni­ka Schach­ner

BI­LANZ 2016

Der Trend nach un­ten geht wei­ter: Ge­hör­ten 2015 68,06 Pro­zent der Stei­re­rin­nen und Steirer der ka­tho­li­schen Kir­che an, wa­ren es im Vor­jahr nur noch 66,86 Pro­zent, um­ge­rech­net 823.759 Per­so­nen. Doch da­mit ist die Zahl der Aus­trit­te wie­der leicht rück­läu­fig: 2015 kehr­ten noch 10.683 Per­so­nen der Kir­che den Rü­cken zu, 2016 wa­ren es 10.538 Per­so­nen. Zum Ver­gleich: 2010 und da­mit in je­nem Jahr, in dem die Miss­brauchs­fäl­le in­ner­halb der Kir­che öf­fent­lich wur­den, gab es mehr als 15.000 Aus­trit­te. Doch nicht nur die Zahl hat sich seit da­mals ge­än­dert, son­dern auch die Be­weg­grün­de der Gläu­bi­gen: „Es gibt der­zeit kein ein­deu­ti­ges Mo­tiv“, er­läu­tert Ste­fa­nie Schwarzl­renz vom Pas­to­ral­amt der Diö­ze­se Graz-se­ckau. Kir­chen­bei­trag und feh­len­de Kir­chen­bin­dung lie­gen gleich­auf. Schwarzl-renz: „2015 hat auch die Po­si­tio­nie­rung der Kir­che in der Flücht­lings­fra­ge ei­ne Rol­le ge­spielt. Das war 2016 nur in den ers­ten drei Mo­na­ten noch aus­schlag­ge­bend.“Er­star­ken­der Is­lam und is­la­mis­ti­scher Ter­ror sei­en nun viel­mehr für ei­ni­ge Gläu­bi­ge Mo­ti­va­ti­on, das Christ­sein nach au­ßen zu tra­gen – eben durch ei­ne be­wuss­te Kir­chen­an­ge­hö­rig­keit. Fak­to­ren wie die Qua­li­tät der Seel­sor­ge vor Ort, die Be­liebt­heit des Paps­tes oder der neue Bi­schof wür­den von den Gläu­bi­gen po­si­tiv zur Kennt­nis ge­nom­men – aus­tritts­ent­schei­dend sei aber kei­ner die­ser Fak­to­ren. Bei den Wie­der­ein­trit­ten liegt die Stei­er­mark im ös­ter­rei­chi­schen Spit­zen­feld: 1321 Per­so­nen ent­schlos­sen sich im Vor­jahr, wie­der „Ja“zur Kir­che zu sa­gen bzw. ihr „Nein“zu­rück­zu­zie­hen. „Wir kon­tak­tie­ren je­den, der aus­ge­tre­ten ist“, er­zählt die Diö­ze­san­mit­ar­bei­te­rin. „Die meis­ten freu­en sich, dass es uns nicht egal ist, dass sie die Mit­glied­schaft auf­ge­kün­digt ha­ben.“Die Web­site www.ein­tre­ten.at soll dar­über hin­aus hel­fen, die Hür­de ei­nes Wie­der­ein­tritts klei­ner zu ma­chen.

Re­agiert hat die ka­tho­li­sche Kir­che auch bei den jun­gen Leu­ten: War frü­her die Kir­chen­bei­trags­vor­schrei­bung das Ers­te, das Ju­gend­li­che von der Diö­ze­se be­ka­men, ist es nun ein Glück­wunsch­schrei­ben zum 18. Ge­burts­tag.

Kir­chen­bei­trag und feh­len­de Bin­dung sind Aus­tritts­grün­de KASUPOVIC

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.