VW zahlt 4,1 Mil­li­ar­den Eu­ro

Ab­gas­af­fä­re: Ver­gleich mit Us-jus­tiz fi­xiert.

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT | 29 -

WOLFSBURG/WA­SHING­TON

Der deut­sche Au­to­bau­er Volks­wa­gen hat mit der Usre­gie­rung ei­nen mil­li­ar­den­teu­ren Ver­gleich im Die­selskan­dal aus­ge­han­delt. Da­nach muss der Wolfs­bur­ger Kon­zern we­gen der Ab­gas­ma­ni­pu­la­ti­on in den USA um­ge­rech­net 4,1 Mil­li­ar­den Eu­ro (4,3 Mil­li­ar­den Us-dol­lar) Buß­gel­der und Stra­fe zah­len, wie das Un­ter­neh­men er­klär­te. Nach dem zu­gleich ver­öf­fent­lich­ten Ge­richts­do­ku­ment räumt VW den Be­trug an Be­hör­den und Kun­den über die Emis­sio­nen von knapp ei­ner hal­ben Mil­li­on Die­sel­fahr­zeu­gen von Mai 2006 bis No­vem­ber 2015 ein. Das Un­ter­neh­men be­ken­ne sich der Ver­schwö­rung und der Be­hin­de­rung der Us-jus­tiz schul­dig. Ver­ant­wort­lich sei­en Ma­na­ger un­ter­halb der Vor­stands­ebe­ne.

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.