„Wenn es wirk­lich Schluss mit lus­tig ist, ist es aus mit al­lem“

Mu­si­ker San­dy Lo­picˇic´ im Ge­spräch über sei­nen neu­en mu­si­ka­li­schen Thea­ter­abend, die Ver­gäng­lich­keit und sei­nen Sta­tus als B-be­set­zung.

Kleine Zeitung Steiermark - - MEDIEN -

SCHAU­SPIEL­HAUS GRAZ

Ein Jahr nach sei­ner Er­folgs­pro­duk­ti­on „Trüm­mer­frau­en – Bom­ben­stim­mung“ist San­dy Lo­picˇic´ heu­te mit ei­nem neu­en Lie­der­abend zu­rück im Gra­zer Schau­spiel­haus. „Re­dak­ti­ons­schluss!“lau­tet der Ti­tel der Pro­duk­ti­on, in wel­cher der Mu­si­ker und Thea­ter­ma­cher dies­mal, auf­mu­ni­tio­niert mit ins­ge­samt 23 Lie­dern al­ler Gen­res, in der Jetzt­zeit an­ge­langt ist. Zwi­schen Songs von Ge­org Kreis­ler, Rein­hard Mey, Her­bert Grö­ne­mey­er, Da­vid Bo­wie und vie­len an­de­ren nä­hert sich Lo­picˇic´ mu­si­ka­lisch-sze­nisch der Fra­ge an, was Mei­nungs­frei­heit heut­zu­ta­ge ge­fähr­det und was ei­ne Ge­mein­schaft ge­gen den kol­lek­ti­ven „Mund­tod“tun kann. Rea­ler Aus­gangs­punkt der Über­le­gun­gen zur Ins­ze­nie­rung war die Er­stür­mung der Istan­bu­ler Ta­ges­zei­tung „Za­man“durch tür­ki­sche Si­cher­heits­kräf­te im Vor­jahr. Vie­le Mo­na­te und ei­ne lan­ge Pro­ben­zeit spä­ter hält Lo­picˇic´ die Be­deu­tung des Stück­ti­tels be­wusst of­fen: „Er steht viel­leicht für die ste­ti­ge Ve­rän­de­rung und Ver­gäng­lich­keit des Men­schen.“ Was schwer­mü­tig klingt, ist für den bos­nisch-ös­ter­rei­chi­schen Re­gis­seur durch­aus po­si­tiv zu ver­ste­hen. „Re­dak­ti­ons­schluss“dürf­te nicht gleich­be­deu­tend mit „Schluss mit lus­tig“sein: „Hu­mor ist ein Zei­chen der Re­fle­xi­ons­fä­hig­keit. Wir müs­sen über uns la­chen kön­nen, aber auch über die Göt­ter“, er­klärt der 1973 in Stuttgart ge­bo­re­ne Künst­ler und fügt hin­zu: „Wenn es wirk­lich Schluss mit lus­tig ist, ist es aus mit al­lem!“Von ta­ges­ak­tu- el­len Er­eig­nis­sen, sei­en es neue Re­pres­sio­nen oder Me­di­en­phä­no­me­ne wie Fa­ke News, woll­te sich Lo­picˇic´ be­wusst fern­hal­ten: „Ich su­che im­mer das Uni­ver­sel­le, das Zeit­lo­se. All das, was wir jetzt ver­mehrt zu se­hen be­kom­men, hat es im­mer schon ge­ge­ben.“

Fünf Mu­si­ker und fünf Schau­spie­ler schickt Lo­picˇic´ ab heu­te auf die Büh­ne. Wie schon in der Ver­gan­gen­heit wird er auch in der neu­en Pro­duk­ti­on not­falls als Mu­si­ker ein­sprin­gen: „Ich bin, glau­be ich, ei­ne ganz brauch­ba­re Bbe­set­zung“, meint Lo­picˇic´ ver­gnügt und fügt hin­zu: „Wenn ich dann selbst oben ste­he, flu­che ich aber über mich selbst, weil ich so ho­he An­sprü­che hat­te an die Darstel­ler und Mu­si­ker.“Da­ni­el Had­ler

Lo­picˇi´c: „Ich su­che im­mer das Uni­ver­sel­le“

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.