Fix: Ma­gna baut Werk in Slo­we­ni­en

Was sich seit Mo­na­ten ab­zeich­ne­te, wird nun auch of­fi­zi­ell be­stä­tigt: Na­he Mar­burg wird Ma­gna Steyr ei­ne zu­sätz­li­che La­ckier­an­la­ge er­rich­ten.

Kleine Zeitung Steiermark - - WIRTSCHAFT - Von Man­fred Neu­per

Schon seit Jah­ren hat Ma­gna Steyr in ver­schie­dens­ten Län­dern po­ten­zi­el­le neue Werks­stand­or­te son­diert. Im Herbst ver­dich­te­te sich dann im­mer mehr, dass man na­he Ma­ri­bor fün­dig ge­wor­den sei. Of­fi­zi­ell be­stä­ti­gen woll­te man das vor­erst aber noch nicht. Bis jetzt. Der Chef von Ma­gna In­ter­na­tio­nal, Don Wal­ker, hat nun im Rah­men von In­ves­to­ren­ge­sprä­chen die Ent­schei­dung für Slo­we­ni­en be­kannt ge­ge­ben. Kon­kret wird dort ei­ne La­ckier­an­la­ge ent­ste­hen, in der nach 400 Mit­ar­bei­ter be­schäf­tigt wer­den.

Auch bei Ma­gna Steyr in Graz be­stä­tigt man auf An­fra­ge der Klei­nen Zei­tung die Bau­ent­schei­dung. Mit­te 2017 er­fol­ge der Baustart, 2018 soll die An­la­ge in Be­trieb ge­hen. Kon­kret ge­he es um die Er­wei­te­rung der Gra­zer La­ckier­an­la­ge, die durch die neu­en Auf­trä­ge von BMW und Ja­gu­ar an ih­re Ka­pa­zi­täts­gren­ze sto­ßen wer­de. Wel­che Mo­del­le dann in Slo­we­ni­en la­ckiert wer­den, ste­he noch nicht fest, „dar­über wird noch dis­ku­tiert“. Un­ter­des­sen lau­fen die drei­stel­li­gen Mil­lio­nen­in­ves­ti- Das Gra­zer Ma­gna-werk soll 2018 voll aus­ge­las­tet sein tio­nen in Graz, die zur Ab­wick­lung der Neu­auf­trä­ge not­wen­dig wur­den, wei­ter auf Hoch­tou­ren. Glei­ches gilt für die Ak­qui­se der mehr als 3000 da­für be­nö­tig­ten neu­en Mit­ar­bei­ter. Klar ist aber auch: Wenn in Graz sämt­li­che neu­en Mo­del­le an­ge­lau­fen sind und da­mit die Jah­res­pro­duk­ti­on 2018 wie­der bei mehr als 200.000 Au­tos liegt, wie es in Aus­sicht ge­stellt wird, dann wird auch in der Fer­ti­gung die Voll­aus­las­tung und da­mit die Ka­pa­zi­täts­gren­ze er­reicht. Da­her könn­te der Stand­ort in Slo­we­ni­en – län­ger­fer­tig­stel­lung fris­tig ge­se­hen – auch wei­ter aus­ge­baut wer­den. Aleˇs Cant­arut­ti, Staats­se­kre­tär im slo­we­ni­schen Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um, hat laut Nach­rich­ten­agen­tur STA von drei Bau­pha­sen ge­spro­chen, die Ma­gna bis 2022 in Slo­we­ni­en um­set­zen könn­te. Die La­ckier­an­la­ge sei die ers­te da­von. Slo­we­ni­en hat sich, wie be­rich­tet, stark um die Ma­g­nain­ves­ti­ti­on be­müht. Mit ei­nem spe­zi­el­len Ge­setz wur­den En­de 2016 die Vor­aus­set­zun­gen für die Er­rich­tung ei­ner 100 Hekt­ar gro­ßen In­dus­trie­zo­ne am Ran­de Ma­ri­bors ge­schaf­fen.

APA

Newspapers in German

Newspapers from Austria

© PressReader. All rights reserved.